05-Trainer Achim Beierlorzer geht hoffnungsvoll in die Rückrunde. (Foto: Imago, Imago)

Fußball | Bundesliga Mainz-Coach Achim Beierlorzer: Freiburg wird ein "Spiel der Momente"

Der Rückrundenauftakt steht an: Der FSV Mainz 05 empfängt den SC Freiburg. Die ärgerliche 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel gilt als Ansporn. Eine gute, intensive Vorbereitung macht den Rheinhessen Mut.

Die Vorfreude ist 05-Trainer Achim Beierlorzer anzumerken: "Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Rückrunde weil wir uns gut vorbereitet und sehr gut gearbeitet haben." Die Eindrücke aus dem Trainingslager in Marbella, sowie das intensivere Kennenlernen seiner Mannschaft stimmen den 52-Jährigen positiv: "Das hilft sehr. Weil man sich aneinander gewöhnt und Vertrauen aufbaut." Aus Mainzer Sicht ist alles auf einen erfolgreichen Start ins Jahr 2020 gestellt.

Dauer

Statistik spricht klar für 05er

Der Gegner ist aus Mainzer Sicht ideal. Denn gegen den SC Freiburg (Samstag, 15:30 Uhr) verloren die Rheinhessen noch kein Liga-Heimspiel. Die Statistiken machen den Mainzern Mut. Denn die Breisgauer gehören zu den Lieblingsgegnern der 05er. In den letzten zehn gemeinsamen Jahren in der Liga gelang dem Sportclub kein Sieg in Mainz. Beierlorzer gibt der Statistik angesichts der sehr starken Freiburger Hinrunde nicht zuviel Gewicht. Fortsetzen würde er die Serie aber schon gerne: "Beide können das Spiel gewinnen. Aber wir wollen die drei Punkte unbedingt. Es kommt auf Kleinigkeiten an." Das erfuhr der Tabellen-14. leidvoll bei der 0:3-Niederlage im Hinspiel.

Hoffen auf Mateta, Awoniyi vor Wechsel

Die Erfolgs-Hoffnungen ruhen besonders auf Jean-Philippe Mateta. Der Stürmer, der in der Hinrunde noch zu drei Kurzeinsätzen kam, war fleißig in der Vorbereitung und sich für keine Extraschicht zu schade. "JP arbeitet jeden Tag richtig hart daran, dass er topfit wird. Er ist immer der letzte der aus dem Kraftraum kommt", lobt Beierlorzer den 14-Tore-Mann der vergangenen Saison. Der Franzose hat bereits angekündigt seine Trefferquote wiederholen zu wollen und wird, aller Voraussicht nach, erstmals in dieser Saison, von Beginn an spielen.

Dauer

Dafür könnte Sturm-Konkurrent Taiwo Awoniyi die 05er nach knapp einem halben Jahr wieder verlassen. Für die Leihgabe vom FC Liverpool, wird es nach der Genesung von Mateta schwierig in Sachen Spielzeit und Einsätzen. Natürlich schauen wir nach der Konkurrenz-Situation im Sturm. Wir haben sehr gute Stürmer, auch eine recht hohe Anzahl“, erklärte Sportchef Rouven Schröder.

REDAKTION
STAND