Taiwo Awoniyi - Neuzugang des FSV Mainz 05 (Foto: Imago, Belga)

Fußball | Bundesliga Taiwo Awoniyi - die Mainzer Sturmhoffnung aus Liverpool

Mit Liverpool-Stürmer Taiwo Awoniyi hat der FSV Mainz 05 einen Ersatz für die langzeitverletzten Angreifer Dong-Won Ji und Jean-Philippe Mateta gefunden. Der 22-Jährige spielte zuletzt in Belgien und bleibt für ein Jahr in Mainz.

Nach den Verletzungen von Neuzugang Dong-won Ji und Top-Stürmer Jean-Philippe Mateta, die beide verletzungsbedingt monatelang ausfallen, hatte Bundesligist FSV Mainz 05 in der Offensive großen Bedarf. Ein Ersatz war schnell gefunden: Die 05er leihen Taiwo Awoniyi für ein Jahr vom Champions-League-Sieger FC Liverpool aus. Zuletzt spielte der 22-jährige Nigerianer für den belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron, wo er in 16 Spielen 14 Scorerpunkte sammelte.

Sechs Leihen in fünf Jahren

Bereits 2013 ging Awoniyis Stern auf: Als 16-Jähriger steuerte er bei der U17-WM vier Tore und fünf Vorlagen bei und wurde mit der nigerianischen Junioren-Auswahl Weltmeister. Mehrere englische Top-Clubs wie Manchester United oder der FC Everton bekundeten in der Folge ihr Interesse - das Rennen machte am Ende der FC Liverpool, wo Awoniyi bis heute übrigens kein einziges Spiel für die erste Mannschaft bestritt. Trotz seiner erst 22 Jahre hat der Nigerianer schon einiges hinter sich: Der FSV ist seine sechste Leihstation im fünften Jahr. "Das ist natürlich nicht einfach, um ehrlich zu sein aber als Spieler ist das nunmal mein Job", so der gläubige Nigerianer.

Dauer

Awoniyi eine Option für Freiburg?

Nun will Awoniyi also für die 05er auf Torejagd gehen: "Ich möchte hart für das Team arbeiten, damit wir in der Bundesliga Erfolg haben, was für mich als Spieler am wichtigsten ist." Auch in persönlicher Hinsicht will der 22-Jährige in Mainz weiter reifen: "Ich möchte von den anderen Spielern lernen und mich als Spieler weiterentwickeln." Ob es schon für einen Einsatz am Samstag gegen den SC Freiburg reicht? "Jeder im Team freut sich auf das Spiel, am Ende entscheidet der Coach über die Aufstellung aber wir arbeiten alle hart und freuen uns auf den Saisonstart", so Awoniyi. Und 05-Trainer Sandro Schwarz erklärt: "Er hat ja noch nicht so viele Trainingseinheiten gehabt bei uns. Er ist jetzt eine Woche näher dran an dieser Mannschaft und dann werden wir in dieser Wettkampfwoche sehen, im Hinblick auf Freiburg, wie weit er dann ist.“

Dauer

Klopp mit Ratschlag an Awoniyi

Einer dürfte die Entwicklung Awoniyis mit großem Interesse verfolgen: Liverpool-Trainer und 05-Legende Jürgen Klopp gab dem 22-Jährigen seine Glückwünsche mit auf den Weg. "Nach meinem Wechsel hat er mir eine Nachricht geschrieben und gesagt: 'Taiwo, du weißt, dass das meine Heimat ist. Du musst dein Bestes geben'", erzählt er. Das dürften auch die Verantwortlichen des FSV hoffen.

AUTOR/IN
STAND