Mainzer Neuzugang: Jonathan Meier (Foto: Imago, Imago)

Fußball | Bundesliga 05-Zugang Jonathan Meier: "Kleiner muss nicht immer schlechter sein"

Er kommt aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Bayern München nach Mainz: Jonathan Meier will jetzt in der Bundesliga zeigen was er kann. Bei der Anfrage der 05er war für ihn schnell klar: Das passt. Trotz der großen Konkurrenz auf seiner Position.

Obwohl Mainz deutlich kleiner ist als seine Heimat München hat Jonathan Meier seine ersten Tage genutzt, die Stadt am Rhein etwas kennenzulernen und sie schnell ins Herz geschlossen. "Ich habe schon einiges gesehen. Hier gibt es schöne Ecken. Und kleiner muss ja nicht immer schlechter sein", so der 19-Jährige.

Die ersten Tage mit neuen Mitspielern und ohne Familie waren nicht ganz so einfach für das Defensivtalent, das sich aber optimistisch gibt. "Das kommt alles in den kommenden Wochen", so der Neuzugang vom FC Bayern München. Seine Entscheidung für die 05er war nach den Gesprächen mit Sportvorstand Rouven Schröder schnell klar. "Ein junger Verein, der jungen ambitionierten Spielern auch die Chance gibt zu spielen und sich weiterzuentwickeln. Für mich war das ein sehr guter Schritt."

Dauer

Meier will angreifen – trotz Martín

Mit der zweiten Mannschaft des FC Bayern stieg Meier in die 3. Liga auf, stand sogar zweimal im Bundesliga-Kader sowie einmal im Aufgebot der Münchner in der Champions League. Doch die Konkurrenz war zu groß für den Linksverteidiger um dauerhaft im A-Kader des deutschen Rekordmeisters Fuß zu fassen.

Sein Ziel, in der ersten Liga auch zu spielen, will er jetzt bei den Rheinhessen schaffen. Auch wenn auf seiner Position links in der Abwehrkette, der Spanier Aarón Martín gesetzt ist. "Ich bin hinter ihm, das ist klar. Aber ich werde angreifen." Doch Meier ist kein Mann für große Sprüche oder Kampfansagen. Der Respekt vor dem Konkurrenten, der eine sehr starke erste Saison bei den 05ern spielte, ist groß. "Er ist ein sehr guter Spieler, von dem ich mir viel abschauen und lernen kann."

STAND