evin Öztunali vom FSV Mainz 05 spielt bei der U-21 Europameisterchaft für Deutschland (Foto: Imago, Imago)

Fußball | U21-EM Mainz-05-Antreiber Öztunali steht bei der U21-EM im Schaufenster

Levin Öztunali erlebt schon länger seine Fußballwelt der Gegensätze: Stammspieler in der U21-Nationalmannschaft, in der Bundesliga eher ein Wackelkandidat.

Nur 15 Spiele, kein einziges Tor, immerhin zwei Vorlagen - Levin Öztunali hat beim 1. FSV Mainz 05 eine durchwachsene Saison in der Bundesliga gespielt. Im U21-Kader von Trainer Stefan Kuntz hingegen spielt er eine immens wichtige Rolle. Beim 3:1 Erfolg zum EM-Auftakt gegen Dänemark gehörte er zu den stärksten Spielern auf dem Platz. Der Enkel von Uwe Seeler wurde 2014 mit der U19 und 2017 mit der U21 bereits Europameister. Nun kann Öztunali als erster Deutscher seinen dritten Titel im U-Bereich holen. Derzeit steht er bei 26 Einsätzen für die U21, kann also bei der EM auf 30 kommen. Zahlen, die belegen, dass Öztunali in den Nachwuchsteams des DFB nicht wegzudenken ist.

05 Fans fragen sich, warum?

Mit dem Bundesadler auf dem Trikot top, mit dem 05-Wappen eher ein Flop. Die Fans des FSV Mainz 05 fragen sich regelmäßig, woran das liegt. Es wirkt, als habe er vor dem gegnerischen Tor Ladehemmung. Eine gewisse Abschluss-Schwäche ist nicht zu leugnen. Viele Aktionen auf dem Platz wirken überhastet, im krassen Gegensatz dazu wirkt er manchmal fast phlegmatisch. Manche glauben, er sei zu ruhig und habe zu wenig Biss nach vorne. Andere denken, er präsentiere sich lieber international als im Liga-Alltag.

Sandro Schwarz kennt Öztunalis Stärken

Fest steht: Mainz-05-Trainer Sandro Schwarz schätzt die offensive Flexibilität als Angreifer und im offensiven Mittelfeld. Aber manchmal wird Öztunali selbst Opfer dieser taktischen Flexibilität des Trainers und des Konkurrenzkampfes im Team. Ein bisschen Sorgen muss man sich also schon machen, um eines der begabtesten Fußball-Talente in Deutschland. Die Mainzer hatten 2016 immerhin die stolze Summe von etwa fünf Millionen Euro an Bayer Leverkusen überwiesen.

Nach der EM ist international erstmal Schluss

Fakt ist: Nach der EM in Italien und San Marino wird Levin Öztunali altersbedingt keine U21-Nationalmannschaft mehr spielen können. Dann bleibt nur noch die Bundesliga, um auf sich aufmerksam zu machen und nach Höherem zu streben. Ob er das weiter in Mainz versucht, scheint fraglich. Bundesligist FC Augsburg soll sich mit einer Verpflichtung beschäftigen. Die Verantwortlichen von Mainz 05 hoffen auf ein starkes Turnier von Öztunali. Erst danach kann man den Marktwert wirklich ausloten, eine erstrebenswerte Ablösesumme festlegen und damit in Verhandlungen einsteigen. Sein Vertrag läuft in Mainz läuft noch bis Juni 2021. Ob Mainz Interesse hat, Öztunali zu halten oder für gutes Geld zu verkaufen, hängt also stark von seinen Leistungen bei der EM ab. Die nächste Chance, sich ins Schaufenster zu spielen, hat der 23-Jährige bereits am Donnerstag im zweiten Gruppenspiel gegen Serbien.

STAND