Jeremiah St. Juste vom FSV Mainz 05 verletzt sich an der Schulter im Spiel gegen SC Freiburg (Foto: Imago, imago images / Jan Huebner)

Fußball | Bundesliga St. Juste wird Mainz 05 länger fehlen

Erneutes Verletzungspech beim FSV Mainz 05: Neuzugang Jeremiah St. Juste hat sich beim 0:3 gegen den SC Freiburg die Schulter ausgekugelt und wird "auf unbestimmte Zeit" fehlen.

"Ein Spiel dauert 80 Minuten" - das hätte Mainz 05-Trainer Sandro Schwarz am Samstag in Freiburg sicherlich unterschrieben. Hätte Schwarz gewusst, was zwischen der 80. Minute beim Stand von 0:0 und dem 0:3 beim Schlusspfiff passiert... er hätte es auch nicht ändern können.

So musste sich Schwarz einen Film anschauen, der damit begann, dass bereits zwei Mainzer Spieler vor dem eigenen Strafraum auf dem Boden lagen. Während das Spiel weiterlief, foulte der Freiburger Lucas Höler 05-Neuzugang Jeremiah St. Juste, der mit ausgekugelter Schulter liegen blieb. Nach einer Behandlungspause spielte der Innenverteidiger zunächst weiter, musste wenig später aber doch ausgewechselt werden.

Trotz ausgekugelter Schulter wollte St. Juste weiterspielen

Im Gespräch mit SWR Sport sagte Mainz-05--Sportvorstand Rouven Schröder am Sonntag, St. Juste hätte, nachdem die Schulter wieder drin war, gerne weitergespielt. Jedoch seien die Schmerzen zu groß gewesen, weswegen eine Auswechslung nötig gewesen sei. Alexander Hack kam für St. Juste, wurde in der nächsten Szene getunnelt und Lucas Höler schoss für Freiburg das 1:0. Sechs Minuten später stand es 3:0 für Freiburg. Schluss. Aus. Vorbei.

Bereits vier verletzte Leistungsträger bei Mainz

Am Montag bestätigten die Mainzer, dass sich 22-Jährige die Schulter ausgekugelt hat und dem Verein "bis auf Weiteres" fehlen wird. Nach Rücksprache mit dem auf Schulterverletzungen spezialisierten Ärzte-Team wird die Blessur behandelt, hieß es in einer Mitteilung. Wie lange der Profi des FSV Mainz 05 ausfallen wird, hänge stark vom individuellen Heilungsverlauf ab.

St. Juste ist der vierte Leistungsträger, der sich bei Mainz innerhalb weniger Wochen verletzt. Schon in der Saison-Vorbereitung verletzte sich Neuzugang Dong-Won Ji. Auch Top-Torjäger Jean-Philippe Mateta fehlt den Mainzern seit Ende Juli wegen einer Verletzung am Meniskus und wird wohl drei Monate ausfallen. Und dann erwischte es Stefan Bell bei der Pokal-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern. Sprunggelenksverletzung, OP - auch Bell wird den Mainzern lange fehlen.

Wie Schröder hofft auch die Mannschaft auf eine schnelle Genesung von Jeremiah St. Juste. Der Niederländer sei aus dem richtigen Holz geschnitzt, sagte Schröder. Der laut Schröder "potentiell gute Neuzugang" habe sich in seinem ersten Bundesligaspiel sehr gut in die Mannschaft gespielt, meint auch Mittelfeldspieler Ridle Baku. Und egal, wie lange St. Juste ausfällt: "Wir spielen für ihn mit", versichert Baku.

Wird Mainz noch auf dem Transfermarkt aktiv?

Noch kann Mainz 05 bis zum 02. September auf dem Transfermarkt aktiv werden. Rouven Schröder gibt sich gegenüber SWR Sport zurückhaltend. Man könne nun nicht noch zum gut gefüllten Mannschaftsbus noch einen Neun-Sitzer buchen. Das heißt: Irgendwann wird der Kader zu groß.

STAND