Philipp Mwene - erster Neuzugang bei FSV Mainz 05 für die kommende Saiso (Foto: Imago, Martin Hoffmann)

Bundesliga | FSV Mainz 05 "Beißen und Kratzen habe ich in der 2. Liga gelernt"

AUTOR/IN

Phillipp Mwene ist bislang der einzige "echte" Neuzugang des FSV Mainz 05. Der 24-jährige Österreicher kommt aus Kaiserslautern und soll auf den defensiven Außenbahnen Gas geben.

Ein junger Österreicher links hinten? Erinnerungen werden wach an Weltklasse-Verteidiger David Alaba von Bayern München. Ein Vorbild für Phillipp Mwene?

Vorfreude auf Alaba

"Auf jeden Fall", gibt Mwene im Gespräch mit dem SWR offen zu: "David ist ein Spieler, der schon so viel erreicht hat, in der Bundesliga und auch international. Bei ihm kann ich mir Dinge abschauen, gerade weil die Position auch eine ähnliche ist. Ich freue mich schon darauf, wenn wir gegen ihn spielen."

Dauer

Seine eigene Bundesligatauglichkeit muss er freilich erst noch unter Beweis stellen. Beim FCK war Mwene in den letzten zwei Spielzeiten ein Dauerbrenner, verpasste lediglich drei Partien, war ein absoluter Stammspieler.

Schon mit 17 Jahren wechselte er aus der Jugend von Austria Wien zur U17 des VfB Stuttgart. Aus der zweiten Mannschaft des VfB ging es 2016 in die Pfalz.

Dauer

"Ich bin heiß darauf, loszulegen"

Und nun nach Mainz. Eine Liga höher. Ganz hoch. Bundesliga. Ein Traum für Phillipp Mwene: "Ich habe mich die gesamte Pause über schon darauf gefreut, ich bin richtig heiß loszulegen." Als Stärken sieht er seine Laufbereitschaft und Zweikampfstärke, die er in nun Trainer Sandro Schwarz zeigen muss: "Das Kämpfen, Beißen und Kratzen habe ich in der zweiten Liga gelernt. In Mainz habe ich jetzt die Möglichkeit, meinen nächsten Schritt zu machen, Bundesliga zu spielen. Der Verein setzt auf junge Spieler. Natürlich weiß ich, dass es noch mehrere Spieler im Kader gibt, die mit ihrer Erfahrung noch vor mir stehen. Aber ich versuche, jedes Training Gas zu geben und mich dem Trainer zu zeigen."

Dauer

Um dann mit seinem neuen Team Erfolge feiern zu können, auch gegen seinen Jugendverein VfB Stuttgart: "Ein Sieg gegen den VFB wäre natürlich extra schön." Im besten Fall für Mwene mit ihm als Stammspieler.

AUTOR/IN
STAND