Trainer Sandro Schwarz und die Spieler des FSV Mainz 05 (Foto: Imago, Eibner)

Fußball | Bundesliga Der FSV Mainz 05 beißt nicht, der will nur spielen

AUTOR/IN

Sandro Schwarz und der FSV Mainz 05 befinden sich in einer höchst komfortablen Situation: Platz elf in der Tabelle, zwölf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Zeit für den nächsten Schritt nach vorne. Nur will der irgendwie nicht gelingen.

Bestes Beispiel hierfür ist die 0:3 Pleite der Rheinhessen beim Tabellenfünfzehnten FC Augsburg am jüngsten Bundesliga-Spieltag.

Jung, wild, erfolgreich, aber auch manchmal zu verspielt?

Immer wenn es gerade gut läuft gibt es einen Dämpfer, zeigen die 05er weniger Biss. Trainer Schwarz nimmt die zweitjüngste Mannschaft der Liga in Schutz. "Ich glaube, dass das auch ein Entwicklungsprozess ist für eine junge Mannschaft, mit zwei Erfolgserlebnissen ins Jahr zu gehen, hungrig zu bleiben, gierig zu bleiben und das im Kopf richtig einzuordnen," so Schwarz im Pressegespräch.

Hat Mainz 05 ein Mentalitätsproblem?

Allzu drastisch sieht Coach Schwarz das allerdings nicht, räumt aber ein, dass seine Jungs lernen müssen, mit einer positiven Situation umzugehen. "Das ist keine Einstellungssache oder Charaktersache, völliger Quatsch. Du musst Dir das alles immer wieder neu erarbeiten und das ist der Lerneffekt und das haben wir am Sonntag verpasst. Immer wieder nachzusetzen, unabhängig davon, wie die Ergebnisse zuvor sind, das ist noch mal ein Schritt den wir zu gehen haben, definitiv," betont der Mainzer Coach.

Zu Hause gegen Bayer wieder das "Mainz-05-Gesicht" zeigen

Wer weiß wo diese junge Truppe stehen könnte, wenn sie mehr kratzen und beißen würde? Das Spiel am Freitag (20:30 Uhr) gegen Bayern-Besieger Bayer Leverkusen ist daher für Schwarz ein willkommener Test. Da muss seine Mannschaft fußballerisch und läuferisch alles aufbieten, im Zweikampf alle Widerstände überwinden. Schwarz: "Es geht darum, jetzt wieder unser 'Mainz-05-Gesicht' zu zeigen, mit unseren Stärken, was wir in den 19 Spielen zuvor weitestgehend auf den Platz gebracht haben."

Eine echte Reifeprüfung also für Schwarz und seine junge Mannschaft. Und Leverkusen sollte darauf gefasst sein: Diesmal wollen die 05er nicht nur spielen, diesmal wollen sie auch beißen.

AUTOR/IN
STAND