Sandro Schwarz feiert den Klassenerhalt von Mainz 05. (Foto: Imago, imago)

Bundesliga | FSV Mainz 05 Mainz 05 ist im Umbruch

Erfolgreiche Mannschaften haben meistens eine klare Hierarchie. Bei Mainz 05 muss sich die aktuell neu ordnen. Führungsspieler beenden Ihre Karriere, andere sitzen mittlerweile auf der Bank oder auf der Tribüne. Nach dem sportlichen Umbruch folgt nun der strukturelle.

Niko Bungert ist der dienstälteste 05er. Er kam 2008 von Kickers Offenbach an den Bruchweg und stand seitdem in 196 Pflichtspielen für die Mainzer auf dem Platz. Er ist der Kapitän. Niko Bungert ist aktuell auch der älteste Feldspieler der Rheinhessen. Auf und neben dem Platz hat sein Wort Gewicht. Dabei ist der in der Jugend von Schalke 04 ausgebildete Verteidiger kein Lautsprecher. Die Mannschaftskameraden hören genau hin, wenn Bungert was zu sagen hat. Er ist unumstrittener Führungsspieler der 05er, auch wenn er in dieser Saison nur wenig zum Einsatz kam. Viermal in der Bundesliga, einmal im Pokal - Niko Bungert hat Erfahrung und die richtige Ansprache. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus doch Niko Bungert ist wichtig für Mainz 05.

Der Ersatzkapitän sitzt auf der Tribüne und auf der Bank

Stefan Bell ist Niko Bungerts Stellvertreter und er ist das Opfer der Krise in der Rückrunde. Nach sieben Niederlagen in acht Spielen musste Trainer Sandro Schwarz reagieren. Er tat dies personell. Dass es mit Innenverteidiger Stefan Bell den Mannschaftskapitän traf ist ein Fingerzeig. Die Rede war nicht von einer Erholungspause sondern sportliche Gründe seien ausschlaggebend gewesen, so der Trainer Sandro Schwarz. Vom Stammspieler und defacto Kapitän auf die Tribüne. Bell hatte bis dahin eine Startelfquote von 100 Prozent. Jetzt liegt sie noch bei 83 Prozent, Tendenz fallend.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Beim 3:1 Sieg vergangenes Wochenende lag das Durchschnittsalter der Mainzer Startelf bei 22,5 Jahren. Beim 5:0 Kantersieg gegen Freiburg vor zwei Wochen lag es bei 22,75 Jahren. Normalerweise braucht es den einen oder anderen, etwas älteren, gestandenen Führungsspieler, der mit seiner Erfahrung den Weg vorgibt, besonders, wenn es mal nicht so läuft. Verkehrte Welt in Mainz! Hier läuft es nämlich seitdem die Alten raus sind. Denn neben Stefan Bell erwischte es auch Daniel Brosinski, 30 Jahre alt und bis dahin als Rechtsverteidiger gesetzt. Brosinski war Stellvertreter von Ersatzkapitän Stefan Bell. Im Moment sieht es auch nicht so aus, als würden Bell oder Brosinski wieder in die Startelf zurückkehren. Die Abwehrkette kommt ohne sie aus.

Raum zur Entfaltung

Jetzt ist Platz. Die Kapitänsbinde trägt nun Danny Latza. Spieler wie Jean-Philippe Gbamin (23) oder Jean-Paul Boetius (25) können und müssen nun mehr Verantwortung übernehmen. Auf dem Platz und daneben, auch in der Kabine. Es sieht bei den 05ern nach einem Zeitenwechsel aus. Wenn Mainz 05 in der nächsten Saison auch sportlich den nächsten Schritt machen will, ist das unabdingbar. Mit Niko Bungert geht nach der Saison der Kapitän von Bord. Jetzt müssen die Jungen reifen, um diese Lücke zu füllen

STAND