Der Trainingsplatz beim FSV Mainz 05 füllt sich wieder (Foto: Imago, Martin Hoffmann)

Fußball | Bundesliga Von Tag zu Tag füllt sich der Trainingsplatz bei Mainz 05 mehr

Die Nationalspieler des FSV Mainz 05 kommen aus allen Winkeln der Welt zurück an den Bruchweg. Insgesamt zwölf Spieler wurden zuletzt für ihre jeweiligen Auswahlmannschaften berufen.

Am Dienstag zeigten der französischen U-21-Stürmer Jean-Philippe Mateta, Kameruns Kunde Malong und Österreichs Karim Onsiwo schon wieder ihre Spiellaune bei einem abwechslungsreichen Trainingsprogramm. Übrigens: Mainz 05 hat die festgeschriebene Option bei Angreifer Onisiwo gezogen. Somit verlängert sich der Vertrag des 27-Jährigen bis 2020.

Mittwoch als großer Rückreisetag

Am Mittwoch kehrt der größte Teil der Nationalkicker dann nach Mainz zurück. Als letzter wird am Donnerstag Jean-Philippe Gbamin von der Elfenbeinküste bei den Rheinhessen erwartet. Also jeden Tag einige Spieler mehr im Trainingsbetrieb. Coach Sandro Schwarz kann so bei jeder Einheit ein bisschen mehr auf Inhalte eingehen, die er für wichtig ansieht im Hinblick auf das Auswärtsspiel in Bremen (Samstag, 15:30 Uhr).

Aber es sind für den 05-Trainer Schwarz definitiv nur zwei Trainingseinheiten am Donnerstag und Freitag mit dem kompletten Kader. Das ist wenig, aber das Problem hat der kommende Gegner Werder Bremen auch. Da fehlen dem Trainerkollegen Florian Kohlfeldt mit elf Nationalkickern fast genauso viele Spieler. Schwarz kann dem Ganzen aber auch was Positives abgewinnen. Für einige seiner Jungs sei das auch "mal gut vom Kopf her was anderes zu sehen und dann hier wieder zu erscheinen".

Die deutliche 0:6 Pleite aus dem letzten Spiel bei Bayern München hat Schwarz nicht nur einfach analysiert und dann abgehakt. "Die Schärfe" hat ihm da gefehlt - und genau diesen Aspekt will Schwarz wieder verstärkt sehen, auch im Training.

"Ziel ist es, dieses verdammte Spiel zu gewinnen"

Und der 40-Jährige machte mit Blick auf das Bremen Spiel noch eine Ansage: "Es gibt kein größeres Ziel als am Samstag um 15.30 Uhr dieses verdammte Spiel zu gewinnen. Diese Haltung müssen wir ausstrahlen."

Und die soll auch auf dem Trainingsplatz zu sehen sein. In der Dienstagseinheit wurde die Forderung des Coaches konsequent umgesetzt. Auf engem Raum führten die 05er viele harte Zweikämpfe, kein Spieler zog freiwillig zurück und der Trainer als Oberschiri ließ vieles weiterlaufen.   

Bleibt noch die Frage zu klären, wie Schwarz seine Mannschaft aus der Ergebniskrise rausholt. Zuletzt setzte es sechs Niederlagen aus sieben Spielen? "Gespräche, Training und dann im Spiel die Dinge umsetzen. Das ist immer der glasklare Weg. Und aber auch den Spielern das Gefühl geben, dass sie die Dinge auch schonmal umgesetzt haben", so Schwarz. Ein guter Zeitpunkt, die erfolgsversprechenden "Dinge" mal wieder zu zeigen, ist Samstag, 15:30 Uhr, im Bremer Weserstadion.

STAND