Niedergeschlagene Spieler des FSV Mainz 05 (Foto: picture-alliance / dpa)

Bundesliga | FSV Mainz 05 RB Leipzig zu stark für Mainz 05

Rückschlag für den FSV Mainz 05: Bei RB Leipzig unterlag die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz am 15. Spieltag der Bundesliga mit 1:4 (1:2).

Yussuf Poulsen (14./19. Minute) und Timo Werner (74./88.) erzielten die Tore für RB. Karim Onisiwo hatte für Mainz nach 38 Minuten verkürzt.

RB stand sehr tief, begann sein gefürchtetes Pressing erst in der eigenen Hälfte. Das ermöglichte den Angreifern Poulsen und Werner im Konterspiel große Räume, wobei sie von Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg Unterstützung bekamen. Damit hatten die Gäste eine halbe Stunde lang erhebliche Probleme und bekamen dabei nicht zufällig die Gegentore, die nach schönen Hereingaben von Kevin Kampl und Werner folgerichtig fielen. Außerdem hatten Marcel Sabitzer (4.), Halstenberg (5.) und Kampl (22.) weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten.

Mainz versteckt sich nicht

Die Mainzer aber hattenn eine Antwort parat. Sie verstärkten den Druck und zwangen die diesmal überraschend instabile Leipziger Hintermannschaft zu Fehlern. Besonders Halstenberg wirkte dabei anfällig. Sein Fehler führte schließlich auch zum Anschlusstreffer, den der neu ins Team gekommene Levin Öztunali mustergültig auflegte.

In der Halbzeit musste Rangnick seinen Regisseur auswechseln. Kampl hatte einen Ball ins Gesicht bekommen und war danach leicht benommen. Für ihn kam Konrad Laimer, der wohl auch am Mittwoch in München auflaufen wird, da Marcel Sabitzer die fünfte Gelbe Karte sah. Trotzdem behielt Leipzig seine defensive Grundordnung und machte es den passsicheren Gästen damit leicht, immer wieder gefährlich in den RB-Strafraum zu kombinieren. Selbst lief man sich, bedingt durch Ungenauigkeiten in den Zuspielen und Missverständnissen bei den Laufwegen, immer wieder fest. Einmal aber kamen sie durch: Der starke Demme passte ins Zentrum auf Werner, der die Partie entschied.

Mit 28 Punkten rangiert Leipzig weiter auf einem Champions-League-Platz und könnte die Bayern mit einem Erfolg in München am nächsten Spieltag überholen. Mainz bleibt mit 19 Zählern auf dem zehnten Platz.

STAND