Jean-Philippe Gbamin am Boden (Foto: Imago, Imago)

Bundesliga | FSV Mainz 05 Mainzer Schlendrian

Bei Mainz 05 läuft es sportlich nicht mehr rund und jetzt sorgt Jean-Philippe Gbamin auch noch durch seine Undiszipliniertheit für Ärger.

Jean-Philippe Gbamin ist wichtig für die Mainzer Mannschaft, aber Trainer Sandro Schwarz hatte ihn für das Bremen-Spiel aussortiert. Es sollte ein Zeichen sein, nachdem der Ivorer zu spät zum Abschlusstraining gekommen war. Der Verein sagt, es waren zehn Minuten Verspätung, Gbamin behauptet, es waren nur zwei Minuten. Aber das spielt eigentlich auch keine Rolle. Die Ausbootung hat ihre Wirkung nicht verfehlt: "Das war schon hart, weil ich Fußball liebe. Aber es ist seine Entscheidung und die muss ich so respektieren, kein Problem."

Dauer

Der Trend ist beunruhigend

In Mainz ist nach sieben Niederlagen in den letzten acht Spielen nur deshalb noch nicht die ganz große Krisenstimmung ausgebrochen, weil das Punktepolster noch beruhigend ist. 30 Zähler bedeuten noch immer zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und 14 auf einen direkten Abstiegsrang. Aber der Trend ist frustrierend. Nimmt man nur die letzten acht Spiele, ist Mainz die schlechteste Mannschaft der Bundesliga. In der Rückrundentabelle steht das Team auf Rang 14.

Comeback der Abstiegssorgen?

Die gute Hinrunde und die komfortable Tabellensituation scheint den Mainzern nicht gut zu tun. Ein paar Prozent weniger Biss, Ehrgeiz, Entschlossenheit und Konzentration und jetzt auch noch Anzeichen für Schlendrian und mangelnde Disziplin. Trainer Sandro Schwarz muss gegensteuern. Noch ist der Klassenerhalt nicht in trockenen Tüchern. Eigentlich wollten die Mainzer damit in dieser Saison nichts mehr zu tun haben. Das könnte aber doch der Fall sein, wenn sie noch länger punktlos bleiben.

Denkzettel für Gbamin

In dieser Situation kann Sandro Schwarz auf einen Spieler wie Gbamin nicht dauerhaft verzichten. Ein Denkzettel ja, aber kein Bruch mit dem Spieler. Am kommenden Freitag gegen Freiburg hofft der ivorische Nationalspieler wieder dabei zu sein: "Der Trainer entscheidet, ich will das aus meinen Kopf kriegen und wie immer gut trainieren, 100 Prozent geben. Und am Ende wird er seine Auswahl treffen."

Dauer

Wenn das Kalkül von Sandro Schwarz aufgegangen ist, dann wird er gegen Freiburg einen hochmotivierten Jean-Philippe Gbamin auf dem Platz haben, der für den Rest der Saison wieder seine Qualitäten zeigt. Und hoffentlich seine Mannschaftskollegen mitzieht, damit Mainz die Saison mit Anstand zu Ende spielen kann.

STAND