Achim Beierlorzer übernimmt Mainz 05 (Foto: SWR, SWR)

Fußball | Bundesliga Achim Beierlorzer übernimmt Mainz 05

Achim Beierlorzer ist neuer Trainer des FSV Mainz 05. Der 51-Jährige, der zuletzt beim 1. FC Köln gehen musste, wurde am Montagnachmittag offiziell vorgestellt.

Der Urlaub war schon gebucht, doch dann kam alles anders. Doch statt gemütlich mit seiner Frau auszuspannen, heuerte Achim Beierlorzer als neuer Trainer beim FSV Mainz 05 an - etwa eine Woche nach seiner Entlassung beim Liga-Rivalen 1. FC Köln. Für Beierlorzer eine "kuriose Situation": "Vor einer Woche war ich noch Trainer in Köln, nun werde ich in Mainz als Chefcoach vorgestellt. In diesem Geschäft kann es manchmal schnell gehen", sagte der 51-Jährige bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag.

Dauer

Beierlorzer tritt in Mainz die Nachfolge von Sandro Schwarz an, der nach dem 2:3 gegen Union Berlin freigestellt wurde. Beierlorzer, der einen Vertrag bis 2022 unterschrieben hat, soll die Rheinhessen Mainz 05 zurück in die Erfolgssour bringen. Die bisherigen Co-Trainer Jan-Moritz Lichte und Michael Falkenmayer werden ihm dabei zur Seite stehen. Hinzu kommt Niko Bungert. Der Ex-Kapitän hatte im Sommer seine aktive Laufbahn beendet und wird nun dem neuen Coach zur Seite gestellt.

Dauer

Die Mainzer hatten unter Schwarz binnen einer Woche zwei Vereins-Negativrekorde aufgestellt. Das 0:8 bei RB Leipzig am 10. Spieltag war die höchste Liga-Niederlage, die Pleite gegen Union war bereits die achte in der laufenden Saison. So viele Niederlagen hatten die Mainzer an den ersten elf Spieltagen noch nie kassiert. Mit neun Punkten nach elf Spielen rangiert Mainz auf dem Relegationsplatz. Nur einen Tag vor Schwarz musste auch Beierlorzer seinen Stuhl in Köln räumen. Die 1:2-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim war sein letztes Spiel als Übungsleiter des FC.

Ein "typischer" Mainz-05-Trainer in einer "kuriosen Situation"

"Da geht eine Tür zu - und eine andere auf. Dass sie so schnell aufgeht, war sicher nicht der Plan", sagte Beierlorzer. Nun freue er sich darauf, ein Teil von Mainz 05 zu werden. "Ich weiß, welche Stärken ich habe. Ich weiß, was ich kann. Es geht nicht um die letzten vier Monate. Es geht um die Trainer-Person Achim Beierlorzer. Und es geht darum: Was habe ich bisher gemacht und wofür stehe ich eigentlich? Und das passt sehr gut zu Mainz." Nun also Mainz 05 statt Urlaub.

Dauer

Sportvorstand Rouven Schröder, der Beierlorzer aus ihrer gemeinsamen Zeit bei der SpVgg Greuther Fürth kennt, ist überzeugt: "Bei sachlicher und inhaltlicher Betrachtung ist Achim Beierlorzer ein typischer Trainer für Mainz 05. Er ist ein akribischer und reflektierter Fußball-Fachmann, der eine enorme persönliche Entwicklung genommen hat." Er lobte Beierlorzers "natürliche Autorität" und sein "Talent, Fußballer zu führen und zu entwickeln und in seinen Teams einen besonderen Teamgeist zu wecken". Und so kurios die Situation von außen scheint: "Die Erfahrung, die er beim 1. FC Köln gemacht hat, mindert meine fachliche Einschätzung nicht", meint Schröder. Kontakt habe es vor der Partie gegen Union Berlin noch keinen gegeben, so Schröder. Die Trennung von Sandro Schwarz "war nicht einfach".

Dauer

Beierlorzers steter Aufstieg

Beierlorzer war zunächst Jugendtrainer bei RB Leipzig und stieg 2015 zum Co-Trainer der RB-Profis auf. Zwei Jahre später wechselte zum Zweitligisten Jahn Regensburg, bevor er im Sommer dieses Jahres den 1. FC Köln übernahm. Diese "Erfahrung" beim Vorletzten war tatsächlich nicht die Beste. Der Mathematik- und Sportlehrer aus Bayern war mit großen Ambitionen zu Saisonbeginn in Köln angetreten, konnte die Erwartungen aber nicht erfüllen. Eine ähnlich gute Arbeit wie beim Zweitligisten Jahn Regensburg und bei RB Leipzig konnte Beierlorzer in der Domstadt nie zeigen. Mit nur zehn Treffern stellte der Aufsteiger unter seiner Ägide den schlechtesten Angriff der Liga. Doch nun soll knapp 200 Kilometer rheinaufwärts alles besser werden. Erster Gegner ist ausgerechnet die TSG Hoffenheim.

Fußball | Bundesliga Von Klopp bis Beierlorzer - Die Bundesliga-Trainer von Mainz 05

Jürgen Klopp (Foto: Imago, imago images / Martin Hoffmann)
Jürgen Klopp trainierte den FSV Mainz 05 von Februar 2001 bis Juni 2008. Imago imago images / Martin Hoffmann Bild in Detailansicht öffnen
Von Juli 2008 bis zum August 2009 stand Jörn Andersen bei den 05ern in der Verantwortung. Imago Imago Images / Thomas Frey Bild in Detailansicht öffnen
Im August übernahm Thomas Tuchel bei den Rheinhessen und feierte bis zum Juni 2014 große Erfolge mit dem FSV. Imago Imago Images / Schüler Bild in Detailansicht öffnen
Die Amtszeit von Kaspar Hjulmand dauerte nur von Juli 2014 bis zum Februar des Folgejahres. Imago Imago Images / Jan Hübner Bild in Detailansicht öffnen
Martin Schmidt übernahm im Februar 2015 und trainierte die Mainzer bis zum Juni 2017. Imago Imago Images / Sven Simon Bild in Detailansicht öffnen
Sandro Schwarz trug knapp zweieinhalb Jahre die Verantwortung beim FSV Mainz 05. Am 10. November trennten sich das Klub-Urgestein und die 05 er einvernehmlich. Imago Imago Images / Jan Hübner Bild in Detailansicht öffnen
Rund eine Woche nach der Entlassung von Sandro Schwarz präsentiert Mainz 05 Achim Beierlorzer als neuen Trainer bein den Nullfünfern. Imago imago images/Sven Simon Bild in Detailansicht öffnen
REDAKTION
STAND