STAND

Am 31. Oktober würde Fritz Walter seinen 100. Geburtstag feiern. 100 Jahre - 100 Tage je eine Geschichte über den großartigen Fußballer und Menschen. Mal kürzer, mal länger, aber immer spannend, interessant und manchmal überraschend.

Zum 100. Geburtstag Fritz Walters widmet ihm das Stadtmuseum Kaiserslautern eine Sonderausstellung. Dort lesen Besucher beispielsweise, was der ehemalige FCK-Kapitän im Mai 1947 an seine Mannschaftskameraden geschrieben hat:

„Was diese beiden Spiele für uns bedeuten und um was es geht, brauche ich ja nicht gesondert betonen. Dazu gehört nun aber sofort die richtige Einstellung zu diesen zwei schweren Spielen und ein solider Lebenswandel. Geht ab Dienstag um 10 Uhr ins Bett, aber allein und lebt vernünftig.“

Wer die Fritz-Walter-Ausstellung in Kaiserslautern besucht, der begibt sich zwangsläufig auch auf Zeitreise. Zum Beispiel in dem Buch „3:2 Deutschland ist Weltmeister“. Darin schildert Fritz Walter seine Sicht der Dinge auf das Wunder von Bern.

SWR (Foto: SWR)
Zeitungsberichte, unterschriebene Fotos, Adressbuch: Das Leben Fritz Walters ist bei der Sonderausstellung allgegenwärtig.

Fotos und Dokumente wurden gemeinsam mit dem FCK-Museum organisiert. Gezeigt werden unter anderem Aufnahmen aus der Wirtschaft der Eltern von Fritz Walter, von seiner Hochzeit mit Italia, Aufnahmen von der Wäscherei und dem Kino der beiden. Die Fotos stammen von Privatleuten.

SWR (Foto: SWR)
Einmal Weltmeister, zweimal Deutscher Meister und mehrere Meisterschaften in der Oberliga Südwest. Fritz Walters Karriere war eines definitiv: erfolgreich. Hier ein Begrüßungsplakat von Lautrer Fans für die Mannschaft des 54er-Weltmeisters.

Bei der Sonderausstellung werden zwar Geschichten erzählt, die viele schon kennen dürften, aber immer wieder aufs Neue erzählt werden. Sie ist noch bis 20. Dezember im Stadtmuseum zu sehen.

STAND
AUTOR/IN