STAND

Am 31. Oktober würde Fritz Walter seinen 100. Geburtstag feiern. 100 Jahre - 100 Tage je eine Geschichte über den großartigen Fußballer und Menschen. Mal kürzer, mal länger, aber immer spannend, interessant und manchmal überraschend.

Zu seinem 65. Geburtstag bekam Fritz Walter eine Rose von der Stadt Zweibrücken geschenkt. Der Oberstadtgärtner pflanzte sie in dem Garten der Walters vor ihrem Haus in Enkenbach-Alsenborn. Weil das dem Rosen-Liebhaber Walter so sehr gefiel, wurde extra für den Ehrenspielführer der Nationalmannschaft eine eigene Rose gezüchtet und im Zweibrücker Rosengarten im Rahmen eines Festaktes getauft.

Privat (Foto: Privat)
Fritz Walter (links) bei der Taufe seiner Fritz-Walter-Rose. Privat

Im Rosengarten gab es die Fritz-Walter-Rose viele Jahre lang gegenüber eines Gedenksteines. Der Leiter des Gartens, Heiko Hübscher, erklärt im Audio wie es dazu kam:

Leider verblühte die letzte Fritz-Walter-Rose im vergangenen Winter - und da es keine Ableger mehr gibt, wird es die Rose mit ihren orange-roten Blüten auch nicht mehr geben.

STAND
AUTOR/IN