STAND

Am 31. Oktober würde Fritz Walter seinen 100. Geburtstag feiern. 100 Jahre - 100 Tage je eine Geschichte über den großartigen Fußballer und Menschen. Mal kürzer, mal länger, aber immer spannend, interessant und manchmal überraschend. Heute: Weltmeister Fritz Walter und Weltschiedsrichter Markus Merk.

Markus Merk wurde 1962 in Kaiserslautern als Sohn des FCK-Ehrenmitglieds Rudi Merk geboren. Selbstverständlich begann er seine sportliche Laufbahn beim 1. FC Kaiserslautern. Allerdings wollte Merk nie Fußballer werden sondern Schiedsrichter. Dieser Plan ging voll und ganz auf: Am 20. August 1988 leitete er sein erstes Bundesliga-Spiel, war insgesamt 20 Jahre als Schiedsrichter in der obersten deutschen Spielklasse unterwegs und wurde drei Mal zum Weltschiedsrichter gewählt. Seit Dezember 2019 ist er auch im FCK-Aufsichtsrat. Mit Fritz Walter verband ihn eine "enge Freundschaft". Walter beobachtete die Entwicklung Merks sehr aufmerksam und hatte ein ganz besonderes Präsent für ihn, das er Merk vor seinem ersten Bundesliga-Spiel überreichte: eine Kiste mit 24 Fritz-Walter-Piccolos.

STAND
AUTOR/IN