STAND

Am 31. Oktober würde Fritz Walter seinen 100. Geburtstag feiern: 100 Jahre - 100 Tage je eine Geschichte über den großartigen Fußballer und Menschen - mal kürzer mal länger, aber immer spannend, interessant und manchmal auch überraschend.

Horst Eckel war der Jüngste der Weltmeister von 1954. Er wurde am 8. Februar 1932 in Vogelbach, heute ein Ortsteil von Bruchmühlbach-Miesau, geboren. Von 1952 bis 1958 absolvierte er insgesamt 32 Länderspiele und trug bis 1960 das Trikot des 1. FC Kaiserslautern. Ein Leben lang waren Eckel und Fritz Walter miteinander befreundet. Für Eckel war Fritz Walter natürlich ein ganz besonderer Fußballer. "Wenn Fritz Walter was gesagt hat, dann hat das gestimmt. Er war der Kopf der Mannschaft", hat Eckel seinem Kapitän nicht widersprochen. Doch die Verbindung der beiden ging viel tiefer. "Wir haben uns nicht nur auf dem Fußballplatz gut verstanden, auch persönlich ist da was Besonderes gewachsen. Es war ein Vater-Sohn-Verhältnis für mich. Ich bin stolz und froh, dass das so passiert ist, dass ich viel, viel gelernt habe", sagt Eckel über Fritz Walter.

STAND
AUTOR/IN