Die Hoffenheimerinnen Franziska Harsch, Isabella Hartig und Melissa Kössler (v.l.) hoffen auf einen Erfolg gegen den VfL Wolfsburg (Foto: IMAGO, IMAGO / Beautiful Sports)

Fußball | Bundesliga

"Große Wertschätzung": Topspiel Hoffenheim vs. Wolfsburg im großen Stadion

STAND
REDAKTEUR/IN
lsw/mb

Die Freude vor der Premiere im großen Sinsheimer Stadion ist bei den Fußballerinnen der TSG Hoffenheim groß. Gegen Wolfsburg dürfen sie sich im Stadion der Männer beweisen.

Gegen den Meister und Pokalsieger VfL Wolfsburg wird die Mannschaft von Trainer Gabor Gallai am Samstag (17:55 Uhr) statt im kleinen Dietmar-Hopp-Stadion erstmals in der großen PreZero Arena antreten, wo sonst nur die Männer spielen.

TSG Hoffenheim hofft auf 7.000 Zuschauer

Das sei eine große "Wertschätzung für uns innerhalb des Vereins, aber auch für den Frauenfußball", der damit mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit erhalte, sagte die Spielführerin Fabienne Dongus. Die TSG rechnet für die Partie des zweiten Spieltags, die von der ARD live übertragen wird, mit 6.000 bis 7.000 Fans. "Das sind überragende Rahmenbedingungen für das Topspiel", meinte Gallai. "Ich hoffe, dass es noch mehr als 7.000 werden."

Nachdem das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München vergangenen Freitag vor der Bundesliga-Rekordkulisse von 23.200 Zuschauern stattgefunden hatte, gehe es bei solchen Highlight-Spielen auch darum, die von der Europameisterschaft in England entfachte "Welle der Euphorie" weiter zu nutzen, erklärte Nationalspielerin Dongus. Gallai empfindet es als das Wichtigste, "dass es nicht ein Strohfeuer wird, sondern dass wir es nachhaltig schaffen, den Frauenfußball präsent zu halten".

Saisonziel Champions League, aber Wolfsburg mit Top-Start

Die TSG Hoffenheim, die in die "Top 3" will, steht bereits vor dem 2. Spieltag etwas unter Druck. Am vergangenen Wochenende unterlagen die TSG-Frauen überraschend deutlich dem 1. FC Köln mit 1:3 (0:3). Zudem sei noch nicht sicher, ob die Stammkeeperin Martina Tufekovic nach einem Magen-Darm-Infekt ins Tor zurückkehrt, erklärte Gallai. Innenverteidigerin Jana Feldkamp fehlt wegen einer Rotsperre. Ein Wiedersehen wird es mit der Nationalspielerin Jule Brand geben, die erst im Sommer aus dem Kraichgau nach Wolfsburg gewechselt ist.

Der Meister und Pokalsieger aus Wolfsburg konnte sein erstes Spiel gegen die SGS Essen souverän mit 4:0 (3:0) für sich entscheiden. Das nächste Highlight-Spiel der Bundesliga findet am fünften Spieltag (21. bis 23. Oktober) zwischen Wolfsburg und dem FC Bayern in der Volkswagen Arena statt.

Sinsheim

Fußball | Frauen-Bundesliga Teamcheck TSG Hoffenheim: Dauerhaft in die Champions League

Die Frauen der TSG Hoffenheim spielten vergangene Saison erstmals in der Champions League. Nach Platz fünf in der Liga wollen sie dieses Jahr die Topclubs Bayern und Wolfsburg ärgern - und erneut in die Königsklasse.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN
lsw/mb

Mehr zum Frauenfussball

Andernach

Fußball | 2. Frauen-Bundesliga SG 99 Andernach: Profifußball unter Amateurbedingungen

Die Fußballerinnen der SG 99 Andernach spielen in der 2. Liga, trainieren allerdings unter Amateurbedingungen. Woche für Woche ein schwieriger Spagat für die Spielerinnen und die Club-Verantwortlichen.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Stuttgart

Fußballerinnen "Mehr Sichtbarkeit" für Fußballerinnen: Giulia Gwinn will EM-Euphorie erhalten

Nationalspielerin Giulia Gwinn ist eines der Gesichter des deutschen Frauenfußballs. Bei SWR Sport sprach sie nun über den Hype während der EM und forderte eine Professionalisierung ihres Sports.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen

Sinsheim

Frauen-Bundesliga Vor über 7.000 Zuschauern: Hoffenheim verliert nach Führung gegen Wolfsburg

Am zweiten Spieltag der Frauen-Bundesliga hat die TSG Hoffenheim gegen den VfL Wolfsburg verloren. Damit bleiben die Kraichgauerinnen weiter sieglos. Wolfsburg springt an die Tabellenspitze.  mehr...