STAND
REDAKTEUR/IN

Der SC Sand rettet sich am letzten Spieltag mit einem 1:0-Sieg und schafft den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga. Auch der SC Freiburg und die TSG Hoffenheim gewinnen zum Saisonende.

Eigentlich hatte vor wenigen Wochen niemand mehr an den Klassenerhalt geglaubt. Die Spielerinnen des SC Sand blieben elf Bundesliga-Spiele lang sieglos und trennten sich nach einer 0:4-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt von ihrer Trainerin Nora Häuptle. Alexander Fischinger übernahm und machte das Unmögliche möglich.

Video herunterladen (2,3 MB | MP4)

Letztes Spiel gegen Leverkusen

Am letzten Spieltag gegen Bayer Leverkusen hatte sein Team alles in der eigenen Hand, es galt einen Punkt Vorsprung auf den SV Meppen zu verteidigen, der gleichzeitig in Freiburg spielte. Dörthe Hoppius brachte den SC in der 40. Minute in Führung. In der zweiten Spielhälfte fielen keine Tore mehr. Stattdessen pure Freude und ganz viel Erleichterung bei den Spielerinnen des SC Sand.

SC Freiburg lässt Meppen keine Chance

Zeitgleich war der direkte Abstiegskonkurrent des SC Sand, der SV Meppen, beim SC Freiburg zu Gast. Die Freiburgerinnen legten direkt los und führten bereits nach 15 Minuten 2:0 durch einen Doppelschlag von Janina Minge (11.) und Rebecca Knaak (14.). Sandra Starke (21.) und Marie Müller (35.) erhöhten zum 4:0-Halbzeitstand. Sie legte auch in der 86. Minuten nochmal nach und erzielte das 5:0, das gleichzeitig auch der Endstand war. Der SC Freiburg beendet die Saison mit 30 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.

TSG Hoffenheim siegt beim Tabellenletzten

Die Spielerinnen der TSG Hoffenheim waren am letzten Spieltag in Duisburg zu Gast. Duisburg stand schon vorher als Absteiger fest und der TSG war der dritte Tabellenplatz auch bereits vorher schon so gut wie sicher. Mit dem 3:1-Sieg (2:0) steht aber nun fest, dass die Kraichgauerinnen in der kommenden Saison erstmals in der reformierten Champions League spielen. Die beiden Tore in der ersten Halbzeit erzielte die Torschützenkönigin (insgesamt 23 Tore) der Bundesliga Nicole Billa (7. und 17.). Tabea Waßmuth, die die TSG nach zwölf Jahren zum Saisonende in Richtung VfL Wolfsburg verlässt, erhöhte in der 35. Minute auf 3:0. Den Anschlusstreffer für Duisburg erzielte Nina Lange (67.).

Meistgeklickt auf swr.de/sport

Stuttgart

Rennrad | DM in Stuttgart Rad-DM: Maximilian Schachmann und Lisa Brennauer triumphieren im Straßenrennen

Lisa Brennauer aus Kempten hat einen Tag nach ihrem deutschen Meistertitel im Einzelzeitfahren auch im Straßenrennen der Frauen triumphiert. Bei den Männern setzte sich der Berliner Maximilian Schachmann durch.  mehr...

Rennrad | Zeitfahren Tony Martin holt Deutschen Meistertitel in Öschelbronn

Er ist einfach nicht zu knacken. Tony Martin hat in Öschelbronn erneut die deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren gewonnen. Bei den Frauen setzte sich Lisa Brennauer durch.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Trainingsauftakt beim Karlsruher SC - Wie geht es mit Philipp Hofmann weiter?

Vor rund zugelassenen 500 Zuschauern hat der Karlsruher SC am Sonntag seine Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Bundesliga aufgenommen. Die Zukunft von Torjäger Philipp Hofmann erscheint indes weiter offen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN