Gia Corley für Hoffenheim im Einsatz. (Foto: imago images, IMAGO / Sports Press Photo)

Frauenfußball | Champions League

Die nächste Lehrstunde: Hoffenheim verliert 0:5 im Rückspiel gegen Barcelona

STAND

Im Rückspiel der Gruppenphase hat die TSG Hoffenheim mit 0:5 gegen Titelverteidiger Barcelona verloren. Zwar zeigten die Hoffenheimerinnen vor der Pause eine ansprechende Leistung, am Ende waren sie aber chancenlos.

Nach dem furiosen 7:1-Sieg in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen gingen die Hoffenheimerinnen mit Selbstvertrauen in ihr viertes Spiel in der Champions League. So kam auch der erste Schuss der Partie von den Gastgeberinnen: Laura Wienroither verzog nach fünf Minuten jedoch deutlich.

Hagel vergibt Konterchance zu leicht

In der Folge zogen die Katalaninnen mehr und mehr ihr Kombinationsspiel auf. Und doch bot sich Hoffenheim nach einer Ecke die Chance auf einen Konter. Chantal Hagel war nach eienr Viertelstunde frei durch, schloss aber überhastet viel zu früh ab.

Barca geht kurz vor der Pause per Strafstoß in Führung

TSG-Coach Gabor Gallai sah sich im Wunsch nach einem mutigeren Auftreten seiner Elf bestätigt, auch wenn die Spanierinnen immer wieder Chancen kreieren konnten und früh pressten. Kurz vor der Pause foulte Laura Wienroither im Strafraum Alexia Putellas, die selbst zum Strafstoß antrat und sicher zum 1:0 für Barcelona verwandelte (41.).

Ein Schock für TSG-Coach Gallai und die rund 2.000 Zuschauer im Dietmar-Hopp-Stadion, die unter 2G-Bedingungen in der Arena Platz finden durften. Es blieb zwar beim 1:0 für Barcelona zur Pause, doch die Kraichgauerinnen zeigten sich im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert.

Allerdings legten die Favoritinnen nach der Pause nach: Eine Ecke von links wuchtete Irene Paredes in der 53. Minute per Kopf ins Tor: 0:2.

Hoffenheim bricht gegen Spielende ein - null Torschüsse

Der sechsmalige spanische Meister aus Barcelona ist auch in der heimischen Liga das Maß aller Dinge: Mit zehn Siegen aus zehn Spielen bei einem Torverhältnis von 58:2 grüßen die Spanierinnen nicht nur in der Champions League von ganz oben.

Hoffenheim hatte nach dem 0:2 Mühe, dagegenzuhalten. Nur eine Minute nach dem zweiten Treffer scheiterte die Ex-Wolfsburgerin Fridolina Rolfö aus kurzer Distanz an TSG-Keeperin Martina Tufekovic. Besser machte es in der 57. Minute Aitana Bonmati, die nach Vorlage von Rolfö das 3:0 für Barcelona erzielte. Gegen Spielende drehte Barcelona nochmal auf und zeigte Hoffenheim die Grenzen auf: Torrejon (89.) und Crnogorcevic (90. +2) sorgten für den 0:5-Endstand. Hoffenheim gelang - wie schon im Hinspiel - kein Schuss aufs Barca-Tor.

Minimale Chance auf das Viertelfinale

Den nächste Auftritt in der Champions League hat Hoffenheim am 9. Dezember. Gegen den dänischen Klub HB Köge muss Hoffenheim gewinnen, um die geringe Chance auf das Viertelfinale der Champions League zu wahren. Dem Auftaktsieg beim dänischen Klub HB Köge stehen drei klare Niederlagen gegenüber.

Barcelonas Fußballerinnen sind auch der große Favorit auf den Champions-League-Titel. Im Mai hatten die Spanierinnen das Finale der Königsklasse mit 4:0 gegen Chelsea FC Women gewonnen.

Sinsheim

Fußball | Frauen-Bundesliga Hoffenheimerinnen feiern Torfestival: Punktgleich mit Spitzenreiter Wolfsburg

Die Fußballerinnen der TSG Hoffenheim haben das Verfolgerinnenduell gegen Bayer Leverkusen souverän mit 7:1 gewonnen. Damit springt die TSG auf Platz zwei und ist punktgleich mit Tabellenführer Wolfsburg.  mehr...

Frauenfußball | Champions League Ballon d'Or-Nominierte treffen um die Wette: Hoffenheim in Barcelona ohne Chance

Zu viel Weltklasse für die Hoffenheimer Fußballfrauen: Das Star-Ensemble des FC Barcelona siegte verdient mit 4:0 (3:0) gegen die TSG, die sich schon nächste Woche revanchieren kann.  mehr...

STAND
AUTOR/IN