Die Ulmer Spieler jubeln über den Sieg im DFB-Pokal gegen Erzgebirge Aue (Foto: imago images, imago images / Nordphoto)

Fussball | DFB-Pokal

SSV Ulm gegen Schalke 04: Ärgern die Spatzen erneut einen Bundesligisten?

STAND
AUTOR/IN

In der 2. Runde des DFB-Pokals trifft Regionalligist SSV 1846 Ulm morgen auf den FC Schalke 04. Als Bundesligist sind die Gelsenkirchener eigentlich automatisch Favorit in dieser Partie, wäre da nicht die Negativ-Serie von 29 sieglosen Ligaspielen in Folge. Die Chance für den Außenseiter aus Ulm?

"Wenn die Schalker ihre Leistung abrufen, werden sie ihrer Favoritenrolle gerecht. Aber im Fußball gibt es immer wieder Situationen, wo verrückte Dinge passieren", so Ulm-Trainer Holger Bachthaler vor dem Pokalduell mit dem FC Schalke 04.

Als Regionalligist die letzten drei Jahre immer im Pokal vertreten

Die Ulmer kennen sich bestens mit Pokalsensationen aus. In der ersten Pokalrunde der Saison 2018/2019 empfingen die "Spatzen" den amtierenden Pokalsieger Eintracht Frankfurt. Auf dem Papier eine große Hürde für den Viertligisten, auf dem Platz sah das allerdings anders aus. Der Regionalligist besiegte den Bundesligisten mit 2:1 und zog in die zweite Runde ein. Dort war allerdings Endstation für die Überflieger aus Ulm. Gegen Fortuna Düsseldorf setzte es eine 1:5-Niederlage.

In der darauffolgenden Saison 2019/2020 qualifizierten sich die Ulmer erneut für den DFB-Pokal und empfingen den 1. FC Heidenheim im Donaustadion. Der Zweitligist behielt allerdings mit 2:0 die Oberhand, sodass Ulm bereits in der ersten Runde ausschied.

Durch den erneuten Gewinn des württembergischen Verbandspokals 2020 zogen die Ulmer zum dritten Mal in Folge in die erste Runde des DFB-Pokals ein. Dieses Mal machte sich Zweitligist Erzgebirge Aue auf den Weg an die Donau. Der SSV dominierte jedoch die Partie und gewann nach Toren von Tobias Rühle und Felix Higl mit 2:0.

Gegner Schalke 04 erlebt ein Jahr zum Vergessen

In der zweiten Runde wartet nun Bundesligist Schalke 04 auf die "Spatzen". Die Schalker konnten den DFB-Pokal bereits fünfmal gewinnen, erleben 2020 aber ein schwieriges Jahr. Vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld übernahm letzte Woche Huub Stevens die Schalker Mannschaft. Doch auch er konnte eine erneute Niederlage nicht verhindern. Die "Königsblauen" warten in der Bundesliga nun seit 29 Spielen auf einen Sieg und sind mit vier Punkten Tabellenletzter. Im DFB-Pokal allerdings gewannen die "Knappen" ihre Begegnung gegen den 1. FC Schweinfurt (Regionalliga Bayern) mit 4:1. Doch auch hier hatten sie Probleme und lagen zwischenzeitlich mit 0:1 zurück.

Ulm-Kapitän Florian Krebs betont aber, dass die sieglos-Serie der "Blau-Weißen" nichts an der Außenseiterrolle des Regionalligisten ändert: "Wir haben, je länger das Spiel dauert, je länger das Spiel offen ist, vielleicht eine kleine Chance, den Schalkern ein Bein zu stellen. Aber wir sind da ganz klar und wissen, was da auf uns zu kommt. Wir brauchen eine herausragende Leistung und das Quäntchen Glück, um dort erfolgreich zu sein."

SSV Ulm rechnet sich durchaus Chancen aus

In der Regionalliga gab es am Wochenende einen Dämpfer für die Elf von Trainer Holger Bachthaler. Gegen Hessen Kassel verloren sie mit 1:2 und rutschten damit auf den sechsten Tabellenplatz ab. Ein Sieg gegen Schalke würde den Ulmer Gemütszustand daher mehr als gerade rücken. Die Chancen für einen Sieg in einer solchen Partie waren wohl nie größer, wie auch Torjäger Tobias Rühle meint: "Wir haben auf jeden Fall eine Chance. Am Ende des Tages sind es auch nur Menschen, auch wenn sie Bundesliga spielen. Sie sind aktuell sehr verunsichert und wenn wir da vielleicht 1:0 in Führung gehen, dann ist vielleicht auch was möglich."

Heimrecht wurde mit den Schalkern getauscht

Um das Spiel gegen Schalke erfolgreich zu gestalten, hätte Ulm-Trainer Bachthaler auch gerne auf die Unterstützung der Fans gezählt, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht ins Stadion dürfen: "Wir hätten natürlich liebend gerne die 2. Runde im DFB-Pokal vor ausverkauftem Haus in Ulm absolviert, aber aufgrund der aktuellen Situation ist das sowieso nicht möglich, und von daher nehmen wir den Spielort so, wie es jetzt entschieden wurde." Denn die Ulmer gaben das Heimrecht an den Bundesligisten ab, da sie befürchtet hatten, dass der Platz im Donaustadion zu dieser Jahreszeit nicht bespielbar sein könnte.

Zweites Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im DFB-Pokal

In der Saison 1996/97 duellierten sich die beiden Klubs schon einmal im DFB-Pokal, der FC Schalke 04 schlug den SSV Ulm in der ersten Runde mit 2:0.

In der Liga lief es für die "Königsblauen" allerdings auch damals nicht sonderlich gut, weshalb vor dem zehnten Spieltag der Trainer gewechselt wurde. Das Traineramt übernahm damals jener Huub Stevens, der auch beim morgigen Spiel wieder auf der Schalker Bank sitzen wird.

Fußball | DFB Pokal SSV Ulm will Heimrecht mit Schalke im DFB-Pokal tauschen

Das Zweitrunden-Spiel im DFB-Pokal zwischen dem Fußball-Regionalligisten SSV Ulm und dem Bundesligisten FC Schalke 04 wird voraussichtlich in Gelsenkirchen stattfinden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN