Tayfun Korkut vor der Auswechselbank des VfB Stuttgart (Foto: Imago, Eibner)

Bundesliga | VfB Stuttgart Stuttgarter "Freunde" gegen RB Leipzig

Nach zuletzt 13 Punkten aus fünf Spielen hat sich der VfB Stuttgart vorerst von den größten Abstiegssorgen befreit. Gegen RB Leipzig will Tayfun Korkut als Einheit agieren. SWR-Reporter Stefan Kiss mit seinen Eindrücken vor dem Duell am Sonntag.

So eine Pressekonferenz ist eine zähe Geschichte - meistens. Der Buchtitel "Elf Freunde müsst ihr sein" könnte als Überschrift gelten für die VfB-Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den Tabellensechsten aus Leipzig. Sammy Drechsel hat das Buch 1955 veröffentlicht. Und bis heute beinhaltet der Titel viele Wahrheiten.

Mannschaftssport wird gemeinsam betrieben. Wenn alle zusammenarbeiten, ist die Wahrscheinlichkeit, erfolgreich zu sein, hoch. Das sieht auch Tayfun Korkut so. Was soll er auch sagen. Seinen Matchplan will Korkut nicht preisgeben - also bedient sich der Cheftrainer der bekannten Rhetorik. Die Mentalität einer Mannschaft, daran lasse sich arbeiten. Der Begriff ist allgemein genug, um ihn immer wieder strapazieren zu können.

Korkut liefert Punkte

Die Zweite Erkenntnis der Pressekonferenz: Tayfun Korkut ist kein Zitatemonster. Das muss er auch nicht sein. Viel wichtiger als das: Er zaubert Punkte herbei. Ob dies vor allem gelingt, weil er elf Freunde spielen lässt, bleibt auch nach der heutigen Presserunde sein Geheimnis. Auf jeden Fall präsentiert sich der VfB Stuttgart als Einheit, ganz im Sinne des Werkes von Sammy Drechsel aus dem Jahr 1955.

Starke Serie des VfB Stuttgart

Nach zuletzt vier Siegen in Serie und 13 Punkten aus fünf Partien seit dem Einstieg Korkuts am Cannstatter Wasen hätte der Aufsteiger die Rettung bei einem weiteren Sieg und dann 36 Punkten schon fast sicher. "Der Weg ist kürzer geworden zum Klassenerhalt", erklärte der 43-Jährige. So kurz, wie es scheine, sei er aber nicht. Unter der Leitung des Nachfolgers von Hannes Wolf trifft Stuttgart erstmals auf eines der Topteams der Liga.

Gegen den Tabellensechsten Leipzig, der mit dem 2:1 in der Europa League gegen Zenit St. Petersburg eine Schwächephase mit vier Pflichtspielen ohne Sieg beendete, kann der Neunte Stuttgart in Bestbesetzung antreten. Auch Gomez ist nach einer Trainingspause unter der Woche bereit und wird auf RB-Stürmer Timo Werner treffen. Beide stammen aus der VfB-Jugend und beide wollen zur WM in Russland. Mit einem Sieg würde Stuttgart bis auf drei Punkte an RB und damit einen Europa-League-Startplatz heranrücken. Davon wollte Korkut aber nichts wissen, der Blick auf Rang sechs sei "uninteressant".

STAND