Thomas Hitzlsperger (Foto: Imago, imago/DeFodi)

Bundesliga | VfB Stuttgart VfB II wird zur U21

Der VfB Stuttgart hat in der Debatte um die Neuausrichtung des Nachwuchsbereichs eine Entscheidung getroffen. Wirklich neu ist nur das Personal.

In Abstimmung mit der Profiabteilung werde die zweite Mannschaft in Zukunft als U21 eine wesentliche Rolle im Übergang zwischen Jugendabteilung und Lizenzspielerbereich einnehmen, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Eine Abmeldung des VfB II ist damit also vom Tisch. Lediglich die Alterstruktur der zweiten Mannschaft wird verändert.

"Wir haben uns in den vergangenen Wochen und Monaten sehr partnerschaftlich und intensiv über die Optimierungsmöglichkeiten im Nachwuchsleistungszentrum ausgetauscht", lässt sich Sportvorstand Michael Reschke am Freitag zitieren. Die U21 wird die Lizenz der zweiten Mannschaft des VfB in der Regionalliga Südwest übernehmen und auch in der nächsten Saison in der vierten Liga starten. Trainer des Teams wird Marc Kienle. Der derzeitige Übungsleiter der zweiten Mannschaft, Andreas Hinkel, wird nach Beendigung der laufenden Saison einen zehnmonatigen Lehrgang zum Fußballlehrer absolvieren und voraussichtlich dem Verein erhalten bleiben.

Thomas Hitzlsperger übernimmt Nachwuchsleistungszentrum

Als Direktor des Nachwuchsleistungszentrums setzt der VfB Stuttgart ab sofort Thomas Hitzlsperger ein. Thomas Hitzlsperger übernimmt somit die Gesamtverantwortung für die Jugendausbildung beim VfB Stuttgart, bleibt aber weiter Mitglied des Präsidiums. "Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe", ließ der Ex-Profi per Pressemitteilung verlauten. "Ich freue mich, die weiteren Aufgaben in diesem Bereich gemeinsam mit Thomas Hitzlsperger, Marc Kienle und allen Verantwortlichen des Nachwuchsleistungszentrums anzugehen", so Michael Reschke.

Mit der Verkündung beendet der VfB ein monatelanges Tauziehen um die Neuausrichtung des Jugendbereichs und eine mögliche Abmeldung der zweiten Mannschaft.

STAND