Manuel Gulde: Erstes Bundesliga-Tor und doch verloren (Foto: picture-alliance / dpa)

SC Freiburg | Manuel Gulde Unglücklich trotz erstem Bundesliga-Tor

AUTOR

Das erste Bundesliga-Tor ist für jeden Profi ein ganz besonderer Moment - sollte man meinen. Manuel Gulde hätte sich "einen schöneren Moment" für seine Tor-Premiere gewünscht.

Manuel Gulde hat mit seinem ersten Bundesliga-Tor den Anschlusstreffer gegen Hannover erzielt. Das 1:2 fiel in der 88. Spielminute - zu spät für die Freiburger. Nach neun Spielen ohne Niederlage war es in Hannover wieder soweit: Der SC Freiburg hat ein Bundesliga-Spiel verloren.

Emotional wiegt diese Tatsache für den Premieren-Torschützen Manuel Gulde schwerer als sein persönlicher Glücksmoment. "Ich habe jetzt auch eins gemacht. Das passt schon, ja", sagt der 27-Jährige gegenüber dem SWR. Freude klingt anders. Die schöneren Tore seien "ein spätes 1:0 oder ein Ausgleich, wie bei Robin Koch".

Dauer

Sportlich lief es bei Manuel Gulde und dem SC Freiburg zuletzt sehr gut. Der Innenverteidiger spielte nach seiner Rückkehr in den vergangenen fünf Spielen durch. Christian Streich ist ein großer Befürworter des 27-Jährigen: "Er ist Wenigen aufgefallen. Mir schon." Nach seinem ersten Bundesliga-Tor dürfte er nicht nur seinem Trainer positiv aufgefallen sein.

Das Ende der Serie

Wäre da nicht das Ende der Freiburger Serie, wäre das Tor wohl auch Manuel Gulde in positiver Erinnerung geblieben. "Wir sind enttäuscht, nicht nur wegen der Serie", sagt der Freiburger. "Etwas mitnehmen" wollten sie in Hannover. Die Tore seien "viel zu einfach gefallen" und deshalb hat der SC Freiburg nach langer Zeit wieder ein Bundesliga-Spiel verloren.

Dauer

Gegen Werder Bremen haben die Breisgauer die Chance, es wieder besser zu machen. Und für Manuel Gulde muss das erste nicht das letzte Bundesliga-Tor gewesen sein - die Chance auf einen schöneren Moment besteht also weiterhin.

AUTOR
STAND