Pablo de Blasis (li.) erzielte in Köln den Ausgelichstreffer für den FSV Mainz 05 (Foto: Imago, De Fodi)

Bundesliga | FSV Mainz 05 Was ist der Punktgewinn in Köln wert?

Einen Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren? Beim FSV Mainz 05 war man sich nach dem 1:1-Remis im Keller-Duell beim 1. FC Köln uneins.

Trainer Sandro Schwarz meinte nach dem Spiel: "Mit der Leistung und der Mentalität bin ich zufrieden. Unser Ziel waren drei Punkte, aber auch der eine hilft uns." Der 05-Coach konstatierte aber auch: " Am Ende hatten wir riesige Möglichkeiten, um das Spiel zu gewinnen. Da war noch mehr drin für uns."

Dauer

Negativserie hält an

Die Rheinhessen wahrten als Tabellen-16. mit nun 27 Punkten den Sechs-Zähler-Abstand auf Köln, das nun Letzter ist. Fünf Punkte sind es auf den HSV auf Rang 17. Allerdings gewann Konkurrent Wolfsburg in Freiburg und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die 05er. Im Saison-Endspurt, bei dem es auf jeden Zähler ankommt, spricht zudem der Trend gegen die Mainzer. Die Schwarz-Elf ist nun seit sechs Spielen in Serie ohne Dreier.

Dauer

Dementsprechend war die Laune bei Danny Latza. "Es ist ärgerlich, dass wir hier zwei Punkte verschenkt haben", sagte der Mainzer Mittelfeldspieler.

Chancenwucher in der Schlussphase

Beide Teams hatten Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden. Doch die dramatische Schlussphase gehörte Mainz. Joker Robin Quaison traf zunächst den Pfosten (72.), dann verfehlte er zwei Meter vor dem Tor bei einem Kopfball-Versuch den Ball (86.), in der Nachspielzeit schoss er freistehend aus drei Metern Kölns Torhüter Timo Horn an. Latza traf zudem die Latte (87.). Ein Sieg für die 05er wäre also durchaus verdient gewesen.

Auch der starke Pablo de Blasis, der die Kölner Führung durch Jonas Hector (7. Minute) kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit egalisierte (50.), war unzufrieden mit dem Remis. "Wir haben zwei Punkte liegen lassen", sagte der Offensivspieler.

Trotzdem: Einigkeit herrschte bei den Mainzern in Sachen Stimmungsbild nicht. Auch der frühere Nationaltorhüter René Adler war hin- und hergerissen: "Wenigstens haben wir das Minimalziel erreicht und Köln auf Abstand gehalten."

Dauer

Gegen Freiburg wartet ein wichtiges Spiel

Aber auch für die 05er gab es am Wochenende einen positiven Aspekt - sie haben den direkten Klassenerhalt weiter in der eigenen Hand. Bei einem Heimerfolg gegen Freiburg am nächsten Spieltag würden die Rheinhessen die Breisgauer dank des besseren Torverhältnisses überholen - und mindestens auf den ersten Nichtabstiegsplatz klettern.

STAND