Seydel in Kiel (Foto: Imago, Huebner/Taeger;)

Bundesliga | Aaron Seydel Auf jeden Fall demnächst erstklassig!

Um Spielpraxis zu sammeln, ließ sich Aaron Seydel von Mainz 05 für eine Saison nach Kiel ausleihen. Nun steht er mit Holstein in den Relegationsspielen vor dem Bundesliga-Aufstieg.

In Langen (bei Frankfurt) geboren, in der Jugend des 1. FSV Mainz 05 zum Profi geworden, beim Bundesligisten bis Juni 2021 unter Vertrag: 1,99 Meter lang, Schuhgröße 46 1/2, aber erst 22 Jahre alt. Aron Seydel hat schon jetzt viele beeindruckt und nicht nur weil er meistens mit seiner Körpergröße herausragt.

Seydel (Foto: Imago, SWR, Martin Hoffmann;)
Seine Mitspieler wie hier Yoshinori Muto waren von Seydels Größe beeindruckt. Imago Martin Hoffmann;

Aaron Seydel wurde Ende 2017 erstmals für die U21 Nationalmannschaft des DFB nominiert. Er bestritt bereits für die U19 (1 Spiel), U18 (3/1 Tor), U16 (1) und U15 (2) Deutschlands Einsätze. Aufgrund mangelnder Perspektive auf regelmäßige Einsätze im Bundesligakader von Mainz 05 wurde Aaron Seydel für die jetzt zu Ende gehende Spielzeit an Zweitliga-Aufsteiger Holstein Kiel ausgeliehen.

Eine Leihe, die sich gelohnt hat. Seydel kam insgesamt 26 Mal zum Einsatz und steht mit den "Störchen" in den Relegationsspielen zur Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg vor der Krönung einer tollen Saison. Allerdings geht Kiel mit einer 1:3-Niederlage im Gepäck ins Rückspiel. Seydel holte sich die nötige Spielhärte und soll im Sommer zurück an den Bruchweg wechseln, wo er seit der C-Jugend im Nachwuchleistungszentrum gefördert wurde.

Karriereplanung stand früh fest

Im rheinhessischen Oppenheim hat Seydel den Großteil seiner Schulzeit verbracht, der FSV 1945 Oppenheim war sein erster Verein. Als Achtjähriger hat er dort angefangen. Schon damals gehörte "Mausinho", wie er in der Schule genannt wurde, zu den Größeren im Team, spielte daher meist in der Abwehr. In den Sturm wechselte er erst in Mainz. Der Fußball spielte immer eine zentrale Rolle in seinem Leben:

"Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich in der Schule morgens immer als Erster mit dem Hausmeister auf den Pausenhof gegangen bin, weil ich dort kicken wollte."

Aaron Seydel

Mit 15 Jahren entstand der Wunsch, mit Fußball Geld zu verdienen. Und nach den ersten Trainingseinheiten mit den Profis bei Mainz 05 habe er auch "daran geglaubt, dass es tatsächlich klappen kann".

Seydel mag es multikulturell

Aaron Seydel wirkt für sein Alter schon sehr reif. Man merkt ihm an, dass er das Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten durchlaufen hat. Mit dem Druck des Profi-Fußballs scheint der Amerika-Fan umgehen zu können. Städte wie San Francisco und Los Angeles haben Seydel nachhaltig beeindruckt.

Ernährungstechnisch steht er auf afrikanisches Essen. Auch, "weil ich davon so viel essen kann. In Ghana werden die meisten Mahlzeiten mit Reis und ganz leckeren Saucen gemacht", sagt Seydel. In Accra, der Hauptstadt Ghanas, lebt auch heute noch ein Großteil seiner Familie. Seydels Vater ist Ghanaer, seine Mutter Deutsche. Oma und Uroma beispielsweise, aber auch einige Cousins und Cousinen leben in Ghana, die Aaron Seydel, wann immer es passt, gerne besucht.

Sedel (Foto: Imago, Martin Hoffman)
Youngster die ein Schicksal teilen. Jannik Huth wurde wie Aaron Seydel verliehen, um sich weiterzuentwickeln. Imago Martin Hoffman

Aufstieg mit Kiel und dann zurück nach Mainz

Egal ob Holstein Kiel in den Relegationsspielen den Aufstieg in die Bundesliga packt, Aaron Seydel wird in der kommenden Saison wohl auf jeden Fall erstklassig spielen.

"Wir sind mit der Leihe sehr zufrieden. Aaron macht einen stabilen Eindruck, hat in Kiel vorn drin gespielt, wo wir ihn auch sehen."

Mainz 05 Sportvorstand Rouven Schröder

Seydel wird also nach Mainz zurückkehren. Im Idealfall mit dem Selbstbewusstsein eines Bundesliga-Aufstiegs im Rücken.

STAND