STAND
REDAKTEUR/IN

Nach einem schwachen Saisonstart hat sich der belgische Erstligist KRC Genk von Hannes Wolf, dem ehemaligen Trainer des VfB Stuttgart, getrennt

Die Verantwortlichen halten nach nur fünf Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen einen Neustart für nötig, teilte der vierfache Meister mit. Zuletzt hatte Genk mit 2:5 bei Beerschot VA verloren, in belgischen Medien war zuvor von einem Schicksalsspiel für den früheren Coach des VfB Stuttgart die Rede gewesen. Entscheidender Mann für Beerschot war übrigens der Ex-Stuttgarter Raphael Holzhauser. Der Österreicher glänzte mit zwei Treffern und einer Torvorlage.

Neues Sport-Angebot in SWR Aktuell Schnell informiert, nah dran: SWR Sport auf Google und Alexa

Zusätzliche Sendungen am Abend und am Wochenende machen es möglich: Wer einen Sprachassistenten von Google oder Amazon besitzt, kann ab sofort rund um die Uhr sein aktuelles Update mit den wichtigsten Sportnachrichten für den Südwesten abrufen.  mehr...

Wolf hatte erst im November 2019 bei den Belgiern unterschrieben. Wegen des vorzeitigen Abbruchs der Pro League infolge der Corona-Pandemie verpasste der 39-Jährige aber mit dem amtierenden Meister die europäischen Ränge.

Wolf war von 2016 bis 2018 Trainer des VfB Stuttgart und hatte die Schwaben 2017 zum Aufstieg in die Bundesliga geführt.

Die meistgeklickten Artikel auf swr.de/sport

Fußball | 2. Bundesliga Wie geht es mit Philipp Hofmann weiter? Stürmer "komplett auf den KSC" konzentriert

Zwischen Torjäger Philipp Hofmann und dem Karlsruher SC schienen die Fronten verhärtet, weil sein erhoffter Wechsel zu Union Berlin wohl gescheitert ist. Doch nun soll alles ausgeräumt sein. Ob der Angreifer in der nächsten Partie in der Startelf steht, ist trotzdem unklar.  mehr...

Fußball | 3. Liga Waldhof Mannheim lässt Sieg liegen: Nur 2:2 gegen Viktoria Köln

Der SV Waldhof Mannheim hat bei seinem Saisonauftakt in der 3. Liga einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielt: Am ersten Spieltag kam der SVW mit dem neuen Trainer Patrick Glöckner vor heimischer Kulisse nicht über ein 2:2 (2:0) gegen den FC Viktoria Köln hinaus.  mehr...

Wieviele Fans sehen das FCK Derby gegen den SV Waldhof im Stadion?

Ein Anfang wurde beim ersten Heimspiel gegen Dynamo Dresden gemacht. Über 4.000 Fans des 1.FC Kaiserslautern waren live im Fritz Walter Stadion. Doch wie geht es weiter? Dazu, und zu seiner schwierigen Arbeit in Zeiten der Corona - Pandemie, äußert sich FCK Pressechef Stefan Roßkopf.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN