Die Bundesliga-Klubs aus dem Südwesten (Foto: SWR)

Fußball | Kurzmeldungen Fußball-News aus dem Südwesten

Neuigkeiten, Neuzugänge, Verletzte und vieles mehr. Am Ball bleiben mit dem Fußball-Ticker für die Klubs aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

+++ VfB-Spieler Ofori bleibt in New York City +++

22.01., 17:11 Uhr: Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart leiht den Mittelfeldspieler Ebenezer Ofori weiterhin an New York City FC aus. Der Leihvertrag mit dem Club aus der Major League Soccer (MLS) sei bis zum Ende dieses Jahres verlängert worden, teilte der VfB am Dienstag mit. Ofori war im Januar 2017 vom schwedischen Verein AIK Solna zum damaligen Zweitligisten gekommen. Im Februar 2018 hatten die Stuttgarter den 23-jährigen Ghanaer erstmals an New York City FC ausgeliehen. Für den Club bestritt er bisher 28 Partien in der MLS.

+++ Peitz wechselt von Holstein Kiel zur Mainzer U23 +++

18.01., 09:09 Uhr: Dominic Peitz verlässt Zweitligist Holstein Kiel und wechselt sofort zur U23-Mannschaft des 1. FSV Mainz 05. Der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte sich mit der KSV Holstein auf eine Auflösung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags geeinigt. In Mainz erhält er einen Kontrakt bis 2020. Der Ex-Karlsruher Peitz bestritt in zweieinhalb Jahren 70 Spiele für die Kieler.

+++ Hoffenheim-Talent bekommt einen Profi-Vertrag +++

15.01., 17:01 Uhr: 1899 Hoffenheim hat drei Tage vor dem Rückrundenstart Nachwuchstalent Christoph Baumgartner in den Profikader aufgenommen. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler aus Österreich werde ab sofort täglich mit dem Team von Trainer Julian Nagelsmann trainieren, teilten die Kraichgauer am Dienstag mit. Bei Baumgartner sei nun «der richtige Zeitpunkt gekommen, den nächsten Schritt zu gehen», sagte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen. Für die U23 der TSG kam der Österreicher auf zehn Spiele und zwei Tore.

+++ Heidenheim muss auf verletzten Griesbeck verzichten +++

15.01., 15:45 Uhr: Der 1. FC Heidenheim muss zum Rückrundenstart der 2. Bundesliga gegen Holstein Kiel auf Sebastian Griesbeck verzichten. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler habe sich einen doppelten Bänderriss am linken Sprunggelenk zu gezogen. Die Verletzung passierte bereits am Sonntag beim Test gegen den belgischen Erstligisten RSC Anderlecht (2:1), als Griesbeck schon nach zwölf Minuten ausgewechselt werden musste. Wann er Trainer Frank Schmidt wieder zur Verfügung stehen kann, sei unklar. Griesbeck stand in der Hinrunde in jeder Partie in der Startelf und traf einmal in der Liga und einmal im DFB-Pokal.

+++ Rainer Widmayer kehrt zum VfB Stuttgart zurück +++

15.01., 12:43 Uhr: Rainer Widmayer kehrt als Co-Trainer zum VfB Stuttgart zurück. Der 51-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag, der am 1. Juli 2019 in Kraft tritt. Bereits ab Sommer 2000 arbeitete der gebürtige Sindelfinger über fünf Jahre lang im Trainerteam der zweiten Mannschaft der Schwaben. Es folgten Stationen als Co-Trainer von Grashopper Club Zürich und des FC St. Gallen, ehe Widmayer im Winter 2008 zum VfB zurückkehrte und dort an der Seite von Chef-Coach Markus Babbel bis Ende 2009 als Co-Trainer der Profimannschaft arbeitete. Weitere Erfahrungen in der Bundesliga sammelte Widmayer als Co-Trainer bei der TSG Hoffenheim sowie bei seinem aktuellen Verein Hertha BSC.

+++ Kaiserslautern verliert Testspiel gegen den ungarischen Meister +++

14.01., 18;44 Uhr: Der 1. FC Kaiserslautern hat das erste Testspiel im neuen Jahr gegen den ungarischen Meister Vidi FC verloren. Im Trainingslager im spanischen Málaga musste sich die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann am Montag mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. Roland Juhász (14. Minute) und Armin Hodzic (48.) trafen für die Ungarn. Der zweite Test steigt am Donnerstag (16.00 Uhr). Dabei geht es nicht wie zunächst geplant gegen den chinesischen Erstligisten Shanghai Shenhua, stattdessen treffen die Pfälzer auf eine U25-Auswahl Chinas.

+++ Fürth feiert Testspiel-Erfolg gegen Aalen +++

14.01., 15:35 Uhr: Die SpVgg Greuther Fürth hat ein Testspiel im Trainingslager in der Türkei gegen den Drittligisten VfR Aalen mit 3:0 (2:0) gewonnen. Der zweimal erfolgreiche Offensivakteur Julian Green (17./58. Minute) und Mittelfeldspieler Patrick Sontheimer (43.) erzielten am Montag in Belek die Tore für den Zweitligisten. Die Franken hatten die Partie gegen Aalen kurzfristig als Ersatz für den am Wochenende ausgefallenen Härtetest gegen den türkischen Spitzenclub Besiktas Istanbul angesetzt. Nach starken Regenfällen war der Platz in Belek am Samstag unbespielbar gewesen.

+++ Freiburg und Mainz mit zwei kuriosen Unentschieden +++

13.01., 11:47 Uhr: Mit zwei kuriosen Unentschieden hat der SC Freiburg sein Trainingslager in Spanien beendet. Eine Woche vor dem Rückrundenstart in der Fußball-Bundesliga spielten die Badener mit zwei völlig unterschiedlichen Mannschaften gleich zweimal 2:2 gegen den FSV Mainz 05. Beide Mal ähnelte sich der Spielverlauf, die Freiburger mussten am Samstag in Estepona jeweils ein 0:2 wettmachen.

+++ Hoffenheim mit Sieg und Niederlage beim Doppeltest +++

11.01., 18:00 Uhr: 1899 Hoffenheim hat bei zwei Testspielen am Freitag einen Sieg geholt und eine Niederlage kassiert. Zunächst kam das Team von Trainer Julian Nagelsmann zu einem 5:2 (3:1) gegen den belgischen Erstligisten VV St. Truiden, anschließend folgte im Rahmen des Kurztrips nach Spanien in Murcia eine 2:3 (1:1)-Niederlage gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht.

+++ Joelinton schießt Hoffenheim mit Dreierpack zum Sieg +++

11.01., 14.01 Uhr: Der brasilianische Angreifer Joelinton hat den Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim zum ersten Sieg im neuen Jahr geschossen. Beim 5:2 (3:1) gegen den belgischen Erstligisten VV St. Truiden erzielte der 22-Jährige drei Treffer (11./31./46.), zudem waren Dennis Geiger (40.) und Christoph Baumgartner (84.) erfolgreich. Die Hoffenheimer, die in der kommenden Woche (18. Januar) gegen Rekordmeister Bayern München (20.30 Uhr) die Rückrunde eröffnen werden, treffen am Freitag in Murcia noch auf den RSC Anderlecht. Das Spiel gegen den belgischen Rekordmeister beginnt um 15.00 Uhr.

+++ Freiburger Günter für Rückrundenstart fraglich +++

11.01., 10.51 Uhr: Der SC Freiburg bangt um den Einsatz von Christian Günter beim Rückrundenauftakt der Fußball-Bundesliga. Der 25-Jährige ist aus dem Trainingslager der Badener im spanischen Sotogrande wegen muskulärer Probleme abgereist. Er sei für die Partie am 19. Januar bei Eintracht Frankfurt fraglich, teilte der badische Erstligist am Freitag mit. Der Tabellenelfte bleibt bis Sonntag im Trainingslager.

+++ Sandhausen gewinnt Testspiel und verleiht Hansch +++

10.01., 16:32 Uhr: Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat sein Testspiel im Trainingslager in der Türkei gegen Antalyaspor mit 3:0 (1:0) gewonnen. Die Tore schossen Gislason, Verlaat und Schleusener.

Zudem gab der Verein bekannt, dass Offensivspieler Florian Hansch an den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden ausgeliehen wird. Wie beide Clubs am Donnerstag mitteilten, unterschrieb der 23-Jährige einen Vertrag bis zum Saisonende. Beim Zweitliga-15. kam Hansch nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer vom Chemnitzer FC nur in vier Pflichtspielen zum Einsatz.

+++ Mainz reist ohne Torhüter René Adler ins Trainingslager +++

06.11., 11:38 Uhr: Der FSV Mainz 05 ist mit 29 Spielern, aber ohne den früheren Nationaltorwart René Adler ins Trainingslager nach Estepona aufgebrochen. Der Tabellenzwölfte der Fußball-Bundesliga bereitet sich bis zum 13. Januar in Spanien auf die Rückrunde vor. Adler setzt nach seiner schweren Knieverletzung sein Aufbauprogramm in Mainz fort. Als vierter Torwart reist dafür Finn Dahmen mit. Aufgrund anstehender Abiturprüfungen fehlt auch Mittelfeldspieler Leandro Barreiro. Am Dienstag (16.00 Uhr) bestreitet die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz in Marbella ein Testspiel gegen Standard Lüttich. Am Samstag geht es in Estepona in gleich zwei Begegnungen über die volle Distanz gegen den SC Freiburg. Gegen den Verbandsligisten TuS Marienborn gewannen die Mainzer am Samstag mit 4:0 nach Toren durch Levin Öztunali, Alexandru Maxim, Jean-Paul Boetius und Ridle Baku.

+++ Mainz gewinnt Test gegen Marienborn +++

05.01., 17:06 Uhr: Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 ist mit einem lockeren Testspiel-Sieg ins neue Jahr gestartet. Gegen den Mainzer Verbandsligisten TuS Marienborn gewann der Liga-Zwölfte am Samstag mit 4:0 (2:0). Die Tore vor rund 2000 Zuschauern im Stadion am Bruchweg erzielten Levin Öztunali (21.), Alexandru Maxim (42.), Jean-Paul Boetius (58.) und Ridle Baku (64.). Am Sonntag bezieht die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz ihr einwöchiges Trainingslager im spanischen Estepona, am 19. Januar startet Mainz beim VfB Stuttgart in die Rückrunde.

+++ Schoppenhauer wechselt zum VfR Aalen +++

05.01., 11.48 Uhr: Abwehrspieler Clemens Schoppenhauer verlässt den FC St. Pauli und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Drittligisten VfR Aalen. Der 26 Jahre alte Innenverteidiger hat eineinhalb Jahre am Millerntor gespielt. Er kam dabei auf zwei Einsätze bei den Profis und 14 Partien für die in der Regionalliga Nord spielende U23. "Die Zeit beim FC St. Pauli war eine unheimlich lehrreiche Zeit, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht vom größten persönlichen Erfolg geprägt war", sagte Schoppenhauer, dessen Vertrag beim FC St. Pauli noch bis zum Sommer gültig war. "Bei seinen Einsätzen in der U23 war Clemens Führungsspieler und hat seinen einwandfreien Charakter gezeigt. Auch vor diesem Hintergrund haben wir einem sofortigen Wechsel zugestimmt", sagte St. Paulis Sportchef Uwe Stöver.

+++ Hoffenheim verleiht Abwehrspieler Akpoguma nach Hannover +++

30.12., 11.55 Uhr: Kevin Akpoguma wechselt bis zum Saisonende auf Leihbasis vom Fußball-Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim zum Ligarivalen Hannover 96. Dies teilten beide Vereine am Sonntag mit. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger ist bei der TSG noch bis zum Sommer 2021 vertraglich gebunden und soll in der Rückrunde die Abwehr des Tabellenvorletzten stabilisieren. "Kevin bringt viel Schnelligkeit mit, er ist zweikampfstark und hat ein gutes Kopfballspiel. Damit passt er perfekt in unser Anforderungsprofil", sagte Hannovers Manager Horst Heldt. In Hoffenheim kam Akpoguma in der Hinrunde nur zu acht Bundesligaeinsätzen, von denen er lediglich vier über die vollen 90 Minuten absolvierte. "Gemeinsam mit Kevin haben wir entschieden, dass er sich am besten weiterentwickeln kann, wenn er möglichst viele Spiele auf hohem Niveau absolviert", sagte TSG-Profichef Alexander Rosen. "Sowohl Kevin als auch wir sehen diese Chance bei 96 als gegeben an, so dass wir der Leihe zugestimmt haben."

STAND