Montage von zwei Fussballern und einer stilisierten Liste  (Foto: Getty Images, Imago, Alexsandre Durnov, MicrovOne, Jan Huebner, Pressefoto Baumann)

Fußball | Transfers Deadline-Day - was geht noch im Südwesten?

Der VfB Stuttgart war winteraktiv, die TSG Hoffenheim hat sich verschlankt, Mainz 05 hält sich zurück und der SC Freiburg hat auch ein bißchen auf dem Transfermarkt mitgemischt.

TSG 1899 Hoffenheim

Die Abgänge der TSG Hoffenheim sind deutlich prominenter als die Neueinkäufe. Der Schweizer Steven Zuber bespielt sofort das linke Mittelfeld des VfB Stuttgart. Offensivmann Vincenzo Grifo kehrt zum SC Freiburg zurück, wo er seine bisher beste Bundesliga-Zeit hatte. Dazu soll Abwehrmann Kevin Akpoguma mehr Spielzeit bei Hannover 96 bekommen und sich Torwart Gregor Kobel beim FC Augsburg versuchen. Bei allen Spielern hält 1899 Hoffenheim aber die Finger drauf. Alles nur auf Leihbasis.

Für die Zukunft sind die beiden bisherigen Winterneuzugänge vorgesehen: Der 19-jährige Österreicher Christoph Baumgartner wurde aus der zweiten Mannschaft hoch gezogen. Und mit Lucas Ribeiro (20 Jahre) hoffen sie bei der TSG ein Abwehrtalent aus Brasilien zum Schnäppchenpreis von drei Millionen Euro verpflichtet zu haben. Verlassen könnte Innenverteidiger Justin Hoogma noch den Kraichgau. Interessent soll Zweitligist St. Pauli sein. Und Tottenham Hotspur soll sich um Florian Grillitsch bemühen.

1. FSV Mainz 05

Warum was ändern? Bei Mainz 05 läuft's doch. Im Winter wird nichts passieren. In Mainz konzentrieren sie sich einmal mehr auf gute Sommertransfers.

SC Freiburg

Er ist zurück. Wenn auch erst einmal nur bis zum Saison-Ende aus von 1899 Hoffenheim ausgeliehen. Der einmalige italienische Nationalspieler Vincenzo Grifo darf gerne die Pace vergangener Freiburg-Tage aufnehmen. In der Saison 16/17 waren es sechs Tore und sieben Vorlagen.

Auf der Transferliste stehen USA-Rückkehrer Caleb Stanko und der 21-jährige Mittelfeldmann Patrick Kammerbauer, der an Zweitligist Kiel verliehen wird. Ansonsten sind in Freiburg keine Personalveränderungen mehr zu erwarten.

VfB Stuttgart

Winterzeit ist Shopping-Zeit beim VfB Stuttgart. Zwölf Millioen Euro für drei Neue. Elf davon gehen für den türkischen Abwehrmann Ozan Kabak drauf. Der 18-Jährige kam von Galatasaray Istanbul. Dazu kamen Steven Zuber (Hoffenheim) und Alexander Esswein (Hertha BSC) auf Leihbasis. Berkay Özcan (Hamburger SV) und Hans Nunoo Sarpei (Greuther Fürth) werden vorest nicht mehr zum Stuttgarter Kader gehören. Die beiden wurden bis Sommer verliehen.

Und das muss es längst noch nicht gewesen sein in diesem Winter. Bis zur Schließungen des Transferfensters am 31. Januar ist der teure Flop Pablo Maffeo noch ein Abgangskandidat. Mehrere spanische Clubs sollen interessiert sein. Noch wilder sind die Gerüchte bei möglichen Zugängen. Ob Offensivmann Amin Younes aus Neapel, Schalkes Omar Mascarell oder der für Mönchengladbach stürmende Schweizer Josip Drmic, alle werden mit dem VfB Stuttgart in verbindung gebracht.

STAND