Duell zwischen Marco Thiede (KSC, li.) und Dennis Slamar (Jena) (Foto: picture-alliance / dpa)

3. Liga | Karlsruher SC KSC verpatzt Relegations-Generalprobe

Der Karlsruher SC hat die Generalprobe für die Aufstiegs-Relegation zur 2. Bundesliga verpatzt. Am letzten Spieltag der 3. Liga unterlag der KSC vor heimischer Kulisse gegen Carl Zeiss Jena mit 2:3 (1:2).

Der Karlsruher SC, der vor der Partie bereits als Dritter des Endklassements feststand, erwischte gegen Jena einen Start nach Maß. Marvin Pourie brachte den KSC bereits in der ersten Minute in Führung. Danach spielten die Badener gefällig, aber waren im Abschluss zu ineffektiv. Die Quittung war der Ausgleich für Jena durch Thimmy Thiele (27.). Kurz vor der Pause gingen die Gäste durch Günther Schmidt sogar in Führung (41.).

Wanitzek behält die Ruhe - Abwehr patzt

Der KSC kam nach der Pause verbessert aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Nach einem Foul von Jenas Keeper Jo Coppens an Anton Fink gab es in der 59. Minute Foulelfmeter für Karlsruhe. Marvin Wanitzek behielt vom Punkt aus die Ruhe und traf zum 2:2 (60.). Danach ging es hin und her, beide Mannschaften hatten gute Chancen. Dominik Bock (80.) traf schließlich nach einem Abwehrfehler des KSC zum Sieg für Jena.

Dauer

Aalen geht beim SV Wehen-Wiesbaden leer aus

Nichts zu holen gab es indes für den VfR Aalen beim SV Wehen-Wiesbaden. Simon Brandstetter (27.) und Robert Andrich (29.) sorgten bereits vor der Pause für klare Verhältnisse. In der zweiten Hälfte tat sich bei sommerlichen Temperaruten wenig, so dass keine weiteren Treffer fielen. Allen beendet die Saison mit 50 Zählern somit auf Rang zwölf.

Großaspach holt einen Punkt

Özgür Özdemir (26.) brachte die SG Sonnenhof Großaspach gegen die zuletzt formstarken Gäste aus Münster in Führung. Nico Rinderknecht konnte für die Westfalen noch vor dem Halbzeitpfiff ausgleichen (38.). Philipp Hofmann (50.) brachte Münster dann kurz nach Beginn der zweiten Hälfte in Führung. Pascal Sohm (66.) traf schließlich zum 2:2 für die SGS - gleichzeitig der Endstand. Großaspach landete in der 3. Liga somit nach 38 Spieltagen mit 47 Punkten auf Rang 14.

STAND