STAND

Die 3. Liga wird die Saison nicht, wie zunächst geplant, am 26. Mai fortsetzen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach einer Sitzung des Spielausschusses am Freitag mit.

"Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als angedachter Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist", heißt es in der Mitteilung. Den Clubs würde damit keine mit den Bundesligen vergleichbare Vorbereitungszeit zur Verfügung stehen.

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme könnte daher kurz nach dem 26. Mai liegen. Bisher plante der DFB, die verbleibenden elf Spieltage in ausschließlich Englischen Wochen bis Ende Juni durchzuführen. Kritik an den Plänen für den Neustart gab es unter anderem vom Drittligisten SV Waldhof Mannheim.

Dauer

Am grundsätzlichen Ziel, die Saison zu Ende zu spielen, ändert sich nichts. Der DFB hatte seine Statuten bereits dahingehend angepasst, dass die Saison auch über den 30. Juni hinaus laufen könnte. Allerdings könnten nun diverse rechtliche Fragen aufkommen, da viele Verträge am 30. Juni enden.

"Das ist eine große Herausforderung für uns", sagt FCK-Sportdirektor Boris Notzon im Gespräch mit SWR Sport. Insbesondere im organisatorischen Bereich. "Vorgesehen war, dass wir in ein 7-tägiges Trainingslager fahren. Das haben wir dann in Kürze organisiert - wir wären dann ab Dienstag mit 40 Personen in Qurantäne gegangen. Das ist jetzt durch die Absage wieder obsolet und wir haben das Trainingslager abgesagt", so Notzon weiter.

Die Mitteilung des DFB im Wortlaut:

"Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat sich in seiner heutigen Sitzung zur aktuellen Situation der 3. Liga beraten. Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor. Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als angedachter Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist, da den Drittligisten eine vergleichbar lange Vorbereitungszeit wie den Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ermöglicht werden soll.

Am grundsätzlichen Vorgehen und der Zielsetzung ändert dies nichts. Gemäß Empfehlung des Ausschusses 3. Liga und der Mehrheit der beteiligten Klubs sowie gemäß Beschluss des DFB-Präsidiums vom 11. Mai soll die Spielzeit 2019/2020 fortgesetzt werden, sofern es die politische Beschlusslage erlaubt. Sobald dies der Fall wäre, würde die Spieltagsplanung für den sportlichen Wiedereinstieg angepasst und vom DFB-Präsidium offiziell verabschiedet werden.

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Saison in der 3. Liga könnte daher sehr kurz nach dem 26. Mai liegen. Auch mit dem Szenario, dass gegebenenfalls reguläre Spieltage der 3. Liga über den 30. Juni hinaus durchgeführt werden müssen, beschäftigt sich der DFB in Anbetracht der noch offenen politischen Beschlusslage. Die 3. Liga hat noch elf Spieltage zu absolvieren.

Die 20 Vereine der 3. Liga sind unmittelbar nach der Sitzung des DFB-Spielausschusses über die aktuelle Sachlage in Kenntnis gesetzt worden."

Weitere Artikel zur 3. Liga:

Fußball | 3. Liga Mit jedem Drittliga-Spiel würden die finanziellen Sorgen des FCK wachsen

Natürlich würden die meisten Profis des 1. FC Kaiserslautern gerne mal wieder so richtig kicken, Zweikämpfe suchen, Kopfballduelle gewinnen. Geht es nach dem DFB soll das alles ab dem 26. Mai mit der Wiederaufnahme der laufenden Saison in der 3. Liga wieder möglich sein. Wenn die Behörden zustimmen. Doch macht das alles wirklich Sinn?  mehr...

Fußball | 3. Liga Update: Erste Corona-Tests bei Waldhof Mannheim

Die Fußballprofis des SV Waldhof Mannheim werden am Freitag zum ersten Mal auf das Coronavirus getestet. Von den Ergebnissen hängt ab, ob die Spieler wieder im Team trainieren dürfen.  mehr...

Fußball | 3. Liga Nach 58 Tagen: Großaspach wieder im Kleingruppentraining

SG Sonnenhof Großaspach wieder im Kleingruppentraining  mehr...

STAND
AUTOR/IN