Halil Altintop im FCK-Trikot (Foto: Imago, Eibner)

2. Bundesliga | 1. FC Kaiserslautern Der "goldene Ball" lässt die Lauterer hoffen

"Goldener Ball“ – ins Türkische übersetzt bedeutet das „Altin top“. Halil Altintop! Glück soll der 35-jährige offensive Mittelfeldspieler dem FCK bringen – jedenfalls wenn es nach den Verantwortlichen und Fans des Vereins geht.

Nach seiner Verpflichtung ist in den sozialen Netzwerken die Hoffnung auf den Klassenerhalt wieder aufgelebt.

Inzwischen hat Altintop zwei Spiele für den FCK gemacht, wurde jeweils in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Beim kommenden Heimspiel am Freitag auf dem Betzenberg geht es gegen den SV Sandhausen. Und da könnte Altintop zum ersten Mal in der Startelf stehen. Denn Kapitän Christoph Moritz wird gelbgesperrt auf der Bank sitzen.

Halil Altintop auf der Bank beim FCK (Foto: Imago, Christian Schroedter)
Halil Altintop beim 1. FC Kaiserslautern auf der Bank Imago Christian Schroedter

Aus Überzeugung auf den Betze zurück

Altintop brennt für den Betzenberg. Im SWR-Interview sagte er, er sei stolz und glücklich, nach 12 Jahren wieder das FCK-Trikot zu tragen: „Gänsehaut pur. Weil ich weiß, dass wir sehr emotionale und leidenschaftliche Fans haben. Das macht den Verein aus.“ Und deshalb ist Altintop aus voller Überzeugung zu den Roten Teufeln zurückgekehrt: „weil ich wirklich daran glaube, dass die Mannschaft in der Lage ist, wenn wirklich alle an einem Strang ziehen, dass man es noch schaffen kann.“ Kurz: Klassenerhalt!

Dauer

Gute Truppe

Alle ziehen im Moment ganz offenbar an einem Strang – jedenfalls wenn man die vergangenen drei Spiele betrachtet. Altintop freut sich, da sei eine gute Truppe zusammengekommen: „die ist noch recht jung und da muss man noch an ein, zwei, drei Schrauben drehen. Dann bin ich mir sicher, dass man eine sehr, sehr gute Rückrunde spielen wird.“

Neben der Erfahrung bringt dann vielleicht auch der goldene Ball das nötige Quäntchen Glück.

STAND