STAND
AUTOR/IN

Nach acht positiven Corona-Tests ist fast die gesamte Mannschaft der TSG Hoffenheim seit Mittwoch in freiwilliger Quarantäne. Welche Regeln gibt es? Und kann das Spiel nächste Woche gegen den VfB Stuttgart stattfinden?

Am Samstag ging es los: Zuerst wurden Stürmer Jacob Bruun Larsen und ein Betreuer der TSG Hoffenheim positiv auf Corona getestet, am Dienstag kamen dann Robert Skov und Munas Dabbur dazu und am Mittwoch noch Sebastian Rudy, Ishak Belfodil und ein Mitglied des Trainerteams. Seit dem gleichen Tag befindet sich fast die gesamte Mannschaft der TSG Hoffenheim in freiwilliger Selbstisolation.

Auch Nationalspieler der TSG mussten frühzeitig von ihren Nationalmannschaften abreisen und sich in Isolation begeben, wie Torwart Oliver Baumann vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien (1:0). Am Mittwochabend wurde außerdem Kevin Vogt noch positiv auf Corona getestet. Für alle erkrankten Personen hat das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises bereits eine Quarantäne verfügt, so eine Sprecherin des Kreises zu SWR Sport.

Wie lange müssen die Spieler pausieren? Wann dürfen sie wieder trainieren?

Normalerweise dauert die häusliche Isolation von Corona-Erkrankten im Rhein-Neckar-Kreis mindestens zehn Tage und endet erst, wenn sie zwei Tage am Stück symptomfrei sind. Die Quarantäne bei Kontaktpersonen ersten Grades endet in der Regel erst nach vierzehn Tagen. Nach Angaben des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis prüfen die Gesundheitsbehörden aber aktuell noch, ob und wie lange sie eine Quarantäne für den Rest der Hoffenheimer Mannschaft anordnen.

Weil aktuell kein Mannschaftstraining stattfinden kann, halten sich die Hoffenheimer zuhause mit Ergometern und besonderen Übungen fit, so ein Sprecher der TSG zu SWR Sport.

Schon nach der letzten Länderspielpause Mitte Oktober mussten drei TSG-Spieler in Quarantäne: Während Pavel Kaderabek einen Corona-Fall in seiner Familie hatte, wurden Andrej Kramaric und Kasim Adams positiv auf Corona getestet (beide sind zurzeit auch als einzige Spieler von der Quarantäne befreit). Damals hatte die Rückkehr der Spieler drei Wochen gedauert: Sie konnten erst Anfang November die Quarantäne verlassen und wieder in das Training einsteigen. In der Bundesliga kamen sie aber bisher noch nicht zum Einsatz.

Was bedeutet das für das Spiel gegen den VfB Stuttgart nach der Länderspielpause?

Weil noch nicht feststeht, ob und wie lange das Gesundheitsamt neben den sechs positiv getesteten Spielern und zwei positiven Betreuern auch eine Quarantäne für den Rest der Hoffenheimer Mannschaft verordnet, ist noch völlig offen, ob das Spiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag nächster Woche stattfinden kann.

Außerdem liegen der TSG nach eigenen Angaben auch noch nicht alle Ergebnisse von den Corona-Tests der afrikanischen Nationalspieler Ihlas Bebou (Togo), Diadie Samassékou (Mali) und Kevin Akpoguma (Nigeria) vor. Die Spielordnung der Deutschen Fußball Liga (DFL) sieht vor, dass ein Antrag auf Spielabsetzung der Hoffenheimer erst dann akzeptiert werden kann, wenn ihnen weniger als 16 Spieler zur Verfügung stehen würden - darunter mindestens neun Lizenzspieler.

Mehr zur TSG Hoffenheim

Fußball | Bundesliga Jetzt auch Kevin Vogt positiv - Corona-Lage in Hoffenheim bleibt unübersichtlich

Beim Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim sind nach Robert Skov und Munas Dabbur weitere Coronafälle aufgetreten. Das gesamte Team befindet sich nun bis auf weiteres in Quarantäne, Torhüter Oliver Baumann muss sogar von der Nationalmannschaft abreisen.  mehr...

Fußball | Bundesliga Hoffenheimer Robert Skov und Munas Dabbur mit positivem Corona-Test

Nach Andrej Kramaric, Kasim Adams und Jacob Bruun Larsen wurden die nächsten Spieler der TSG Hoffenheim positiv auf Corona getestet: Verteidiger Robert Skov und Stürmer Munas Dabbur.  mehr...

Fußball | Bundesliga TSG Hoffenheim: Erneut positive Corona-Tests

Bei der TSG Hoffenheim gibt es zwei Corona-Fälle. Das teilte der Verein auf seiner Internetseite mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN