David Raum von der TSG Hoffenheim (Foto: IMAGO, Imago)

Fußball | Bundesliga

Dortmund oder Manchester? Transfer von David Raum immer wahrscheinlicher

STAND
AUTOR/IN

Hoffenheims Linksverteidiger David Raum war der Shooting-Star der letzten Bundesliga-Saison. Vom Zweitliga-Profi avancierte er zum Nationalspieler und WM-Kandidaten. Jetzt steht der 24-Jährige vor einem Wechsel zu einem internationalen Top-Klub.

Momentan verbringt David Raum noch seine Urlaubstage auf der Szene-Insel Mykonos in der griechischen Ägäis. Demnächst aber ist es vorbei mit der Erholung, schließlich startet der neue Hoffenheimer Trainer Andre Breitenreiter kommenden Sonntagnachmittag auf dem Trainingsgelände in Zuzenhausen mit seinem Team in die Vorbereitung auf die neue Bundesliga-Saison.

Wechsel wird immer wahrscheinlicher

Ob der Nationalverteidiger allerdings Anfang August beim ersten Spieltag in Mönchengladbach noch für die TSG auf dem Rasen stehen wird, ist höchst ungewiss. Nach Informationen von SWR Sport wird die Wahrscheinlichkeit immer größer, dass David Raum Hoffenheim noch in diesem Transfersommer verlässt. Zahlreiche namhafte Klubs zeigen größtes Interesse an einer Verpflichtung des Shooting-Stars der vergangenen Bundesliga-Saison.

Darunter befinden sich vor allem Vereine aus der englischen Premier League wie etwa Manchester United. In der Bundesliga gilt Borussia Dortmund als heißester Interessent für eine Verpflichtung des WM-Kandidaten.

Mindestens 30 Millionen Euro Ablöse für Raum?

Billig dürfte das Vergnügen, den lauf-, kampf- und offensivstarken Außenbahnspieler der Hoffenheimer in sein Team zu holen, allerdings nicht werden. Schließlich verlängerten die Kraichgauer erst Ende Januar das bis 2025 geltende Arbeitspapier mit dem 24-Jährigen clever und vorausschauend vorzeitig bis 2026.

Und nach Informationen von SWR Sport gibt es für den Transfersommer 2022 auch keine Ausstiegsklausel. Das heißt: Wer David Raum jetzt kaufen will, der sollte mit einer Ablösesumme nicht unter 30 bis 35 Millionen Euro rechnen. "Wir sitzen am Steuer", hatte Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball, schon vor Wochen entsprechende Gerüchte um einen Raum-Wechsel im Kicker mit Verweis auf den langfristigen Vertrag beantwortet, "in dieser Konstellation haben wir die volle Handlungshoheit".

David Raum kam ablösefrei aus Fürth

Was nun? Sportlich würde ein Weggang von David Raum, der erst vor einem Jahr ablösefrei (!) vom Zweitligisten Greuther Fürth in den Kraichgau kam, sicherlich Schmerzen verursachen. Binnen kürzester Zeit hatte sich das Kraft- und Energiebündel in sensationeller Art und Weise zum Leistungsträger der TSG und zum besten Bundesligaverteidiger und Nationalspieler entwickelt. Für die TSG eine unfassbare Wertentwicklung.

Einnahmeverluste auch in Hoffenheim

Allerdings würden die Hoffenheimer David Raum bei einem entsprechendem Angebot auch nicht anketten oder im Tresor verstecken. Der junge Mann ist, wie vor ihm ein Süle, Schulz, Amiri, Wagner oder Demirbay, nicht unverkäuflich. Schließlich haben auch im Kraichgau die beiden Corona-Jahre zu deutlichen Zuschauer- und Einnahmeverlusten geführt.

Dazu kam, dass auch namhafte Transferüberschüsse in dieser schwierigen Zeit nicht zu erwirtschaften waren. Ein millionenschweres Ablösepaket für David Raum würde deshalb durchaus willkommenes frisches Geld in die Kassen spülen, mit dem die TSG wiederum auch die eine oder andere "Baustelle" im Team - beispielsweise in der Innenverteidigung - gutklassig schließen könnte.

Kein zeitnaher Transfer

Zeitnah und in den nächsten Tagen wird ein Transfer in dieser Größenordnung sicherlich nicht über die Bühne gehen. Angeblich liegt in der Zuzenhausener Geschäftsstelle auch noch kein konkretes Angebot für David Raum auf dem Tisch. Das könnte sich aber dann ändern, wenn alle Beteiligten ihren Urlaub beendet haben. Solange genießt Hoffenheims Shooting-Star noch die sonnigen Tage auf Mykonos.

STAND
AUTOR/IN

Mehr Fußball

Fußball | Testspiele Dank zweier Neuzugänge: Kaiserslautern besiegt Unterhaching im Test

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching gewonnen. Gleich zwei Neuzugänge trafen.  mehr...

Fußball | Testspiele VfB Stuttgart mit deutlichem Testspielsieg in Böblingen

Der VfB Stuttgart ist mit einem lockeren Testspielsieg in Böblingen in die neue Saison gestartet.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart und Atakan Karazor - wie geht es weiter?

Vor knapp drei Wochen wurde Stuttgart-Profi Atakan Karazor auf Ibiza festgenommen. Ein spanischer Strafverteidiger erklärt im Gespräch mit SWR Sport, wie es weitergehen könnte.  mehr...