STAND
REDAKTEUR/IN

Die TSG Hoffenheim hat in der Europa League einen Sieg verspielt: Im Hinspiel der Zwischenrunde gegen Molde FK aus Norwegen kam die TSG über ein 3:3 (1:3) nicht hinaus.

Die TSG Hoffenheim hat bei ihrem K.o.-Debüt im Europapokal eine exzellente Ausgangsposition verspielt. Das Team von Trainer Sebastian Hoeneß kam am Donnerstagabend trotz zweier Tore von Munas Dabbur (8. und 28. Minute), einer scheinbar beruhigenden Führung und klarer Überlegenheit nicht über ein Unentschieden gegen Molde FK hinaus.

In dem Zwischenrunden-Hinspiel der Europa League, das aufgrund von Corona-Reisebeschränkungen im spanischen Villarreal ausgetragen wurde, traf auch Christoph Baumgartner (45.+3) für die Kraichgauer, doch das genügte nicht. Für die furios kämpfenden Norweger erzielten Martin Ellingsen (41.), Eirik Ulland-Andersen (70.) und David Datro Fofana (74.) die Treffer. Für Dabbur, der als Ersatz für den fehlenden Andrej Kramaric in der Startelf stand, waren es seine Europa-League-Tore 23 und 24.

TSG geht mit Zwei-Tore-Führung in die Pause

Von der ersten Minute an bestätigte die Hoeneß-Elf, die kurzfristig auf den positiv auf das Coronavirus getesteten Verteidiger Stefan Posch verzichten musste, den starken Eindruck der Vorrunde mit fünf Siegen und einem Remis. Der zweite Stürmer Ihlas Bebou hatte mehrere Chancen, scheiterte aber immer wieder. Dabburs erstes Tor wurde zunächst wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt. Doch weil in der K.o.-Runde auch der Videobeweis im Einsatz ist, konnte Frankreichs Schiedsrichterin Stéphanie Frappart die Entscheidung nach gut zwei Minuten Prüfung doch noch korrigieren.

Die Kraichgauer spielten weiter druckvoll und belohnten sich. Moldes Keeper Andreas Linde vereitelte zunächst mehrere Hochkaräter, war dann aber gegen einen Kopfball von Dabbur nach Vorlage des eingewechselten Pavel Kaderabek chancenlos. Bis zur Pause ließ die TSG etwas nach und wurde nach einem Standard mit dem Anschlusstor bestraft.

Dabbur vergibt Elfmeter und Vorentscheidung

Nach Baumgartners 3:1 drückte die TSG auf ein viertes Tor - tatsächlich vollendete Dabbur zum dritten Mal, doch diesmal pfiff Frappart den Treffer nach Hinweis des Videoschiedsrichters zurück. Kurz danach vergab der Israeli auch noch einen Elfmeter, den wieder der überragende Linde parierte. Dann kippte das Spiel und die lange Zeit komplett unterlegenen Norweger glichen innerhalb weniger Minuten aus. So verspielte Hoffenheim eine bessere Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Donnerstag in Sinsheim.

FUSSBALL | CORONA Kreuz und quer durch Europa - Fußballreisen in der Kritik

Die TSG Hoffenheim reist für ein Spiel in der Europa League nach Spanien, um dort gegen ein norwegisches Team anzutreten. In Ungarn treffen sich deutsche und englische Mannschaften zum Duell in der Champions League. Der Profifußball findet trotz Corona-Einschränkungen Lösungen, um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten. Die Kritik daran ist groß.  mehr...

Fußball | Bundesliga Hoffenheims Ishak Belfodil - andere Ansprüche

Vor zwei Jahren gehörte Ishak Belfodil von der TSG Hoffenheim zu den torgefährlichsten Spielern der Bundesliga. Doch nach einer langwierigen Knieverletzung ist die Leichtigkeit von damals verflogen.  mehr...

Fußball | Bundesliga Hoffenheim holt Punkt gegen kriselnde Dortmunder

Die TSG Hoffenheim hat am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Borussia Dortmund 2:2 unentschieden gespielt und den BVB noch tiefer in die Krise geschickt.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN