Benjamin Hübner von der TSG Hoffenheim (Foto: IMAGO, Imago Images / Paetzel Press)

Fußball | Bundesliga

TSG-Kapitän Benjamin Hübner muss seine Karriere beenden

STAND
REDAKTEUR/IN
mg

"Es geht nicht mehr": Mit diesen Worten beendet Benjamin Hübner, Spielführer der TSG Hoffenheim, seine Karriere als Fußballer.

Der 33-jährige Hübner muss nach einer Reihe schwerer und hartnäckiger Verletzungen die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Zuletzt hatte eine Sprunggelenksverletzung den Innenverteidiger monatelang außer Gefecht gesetzt.

Seit Mitte 2020 konnte Hübner gerade einmal in sieben Pflichtspielen für die Kraichgauer auflaufen. Insgesamt absolvierte er 122 Bundesliga-Spiele.

Rosen will Hübner bei der TSG einbinden

Alexander Rosen unterstreicht, wie schwer der Verlust für die TSG wiegt. "Benni war nicht nur ein vorbildlicher Kämpfer und eine charakterstarke Führungsfigur auf dem Feld, sondern immer auch ein wichtiger und klarer Ansprechpartner für mich, wenn es um Team-Belange ging. Er ist eine große Persönlichkeit, die uns auf dem Platz fehlen wird, aber es gab bereits erste konkrete Gespräche, wie wir ihn nach seinem Profi-Abschied bei uns einbinden können“, sagte der Direktor Profifußball.

STAND
REDAKTEUR/IN
mg

Mehr Fußball

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Urteil gegen VfB-Profi Silas ist da - Verfahren ist abgeschlossen

Silas Katompa Mvumpa vom VfB Stuttgart muss 50.000 Euro an mehrere sozialen Einrichtungen zahlen. Gegen den Strafbefehl aus dem Dezember hatte der Kongolese Einspruch eingelegt.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Er kam, sah und traf: VfB-Neuzugang Gil Dias

Erst am Montag gab der VfB Stuttgart die Verpflichtung des portugiesischen Stürmers Gil Dias bekannt. Bereits einen Tag später wurde der 26-jährige Neuzugang zum Pokal-Helden für die Schwaben.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Rekord-Eigentor, Debüt-Treffer, Entscheidung in der Schlussekunde - VfB erreicht Viertelfinale

Ein rekordverdächtiges Eigentor, ein traumhafter Einstand des Neuzugangs - und am Ende der erste Sieg unter Bruno Labbadia: Der VfB Stuttgart steht im Viertelfinale des DFB-Pokals.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell