STAND
AUTOR/IN

Am Samstag kam Maximilian Beier gegen den SC Freiburg zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga. Der 17-Jährige löst damit Niklas Süle als jüngsten Debütanten der TSG ab.

Gerade einmal 17 Jahre, drei Monate und 22 Tage war Maximilian Beier alt, als er im Bundesliga-Spiel beim SC Freiburg (0:1) in der 88. Minute für Robert Skov eingewechselt wurde. Damit ist er der jüngste Spieler, der je für die TSG in der Bundesliga gespielt hat.

Anfänge der Karriere

Die Karriere von "Maxi" begann in seiner Heimat Brandenburg an der Havel. Dort spielte er für den ESV Kirchmöser und den Brandenburger SC Süd 05. Danach zog es den talentierten Mittelstürmer zum FC Energie Cottbus. Zwei Jahre spielte er in der Jugend von Energie Cottbus, ehe er 2018 im Alter von 15 Jahren zur TSG 1899 Hoffenheim wechselte.

Obwohl Sinsheim ein gutes Stück von seiner Heimat und Familie entfernt ist, hatte der 17-Jährige keine Anpassungsprobleme an die neue Umgebung. Durch seine sympathische und lustige Art verstand er sich auf Anhieb mit seinen neuen Mitspielern. Das zeigte sich auch auf dem Platz. Gleich in seiner ersten Saison holte er sich mit 18 Toren die Torjägerkrone der U17-Bundesliga-Staffel Süd/Südwest.

U17 Nationalmannschaft

Daraufhin wurde der Brandenburger in den EM-Kader der U17 Nationalmannschaft berufen. Die U17 Europameisterschaft 2019 in Irland war sein erstes großes internationales Turnier. Im ersten Gruppenspiel gegen Italien stand er direkt in der Startelf und schoss sein erstes Länderspieltor. Trotzdem verlor Deutschland das Auftaktspiel mit 1:3. Auch im zweiten Gruppenspiel durfte der Torjäger wieder von Beginn an ran. Doch das Spiel ging mit 0:1 gegen Spanien verloren. Und damit schied das deutsche Team, um Maximilian Beier, schon frühzeitig in der Gruppenphase aus.

Vor dem Saisonstart 2019/20 wurde Beier in die U19 der TSG Hoffenheim befördert. Obwohl er zum jüngeren Jahrgang der U19 gehört, wurde er auf Anhieb Stammspieler. Mit zehn Treffern in 14 Spielen ist der Knipser einer der Leistungsträger. Dank seiner Tore stehen die 1899er auf dem vierten Tabellenplatz in der U19-Bundesliga.

Jüngster Hoffenheim-Debütant

Die starken Leistungen machten auch Alfred Schreuder auf ihn aufmerksam. Der Hoffenheim-Coach lies den A-Jugendspieler während der Hinrunde immer häufiger bei den Profis mittrainieren. Am zehnten Spieltag stand er dann das erste Mal im Profi-Kader. Gegen den SC Paderborn kam er jedoch nicht zum Einsatz. Auch im DFB-Pokal Achtelfinale gegen den FC Bayern durfte der Nachwuchskicker auf der Bank wieder Profiluft schnuppern. Drei Tage später gab er gegen den SC Freiburg sein Profi-Debüt. Damit löste Maximilian Beier Niklas Süle als jüngsten Bundesliga-Spieler der Kraichgauer ab.

Talentschmiede Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim ist für ihre sehr gute Nachwuchsarbeit bekannt. Neben der deutschen A-Jugend-Meisterschaft 2014 und der B-Jugend-Meisterschaft 2008, gingen in den vergangenen zehn Jahren sieben süddeutsche Meisterschaften an Jugend-Teams der Sinsheimer. Die Nationalspieler Sead Kolasinac, Nadiem Amiri und Niklas Süle kickten einst in der TSG-Akademie.

Ob Maximilian Beier sich in die Liste der Nationalspieler einreihen kann, werden die nächsten Jahre zeigen. Die Voraussetzungen könnten für den 1,83 Meter großen Stürmer jedenfalls kaum besser sein.

Die fünf jüngsten Hoffenheim Spieler der Geschichte

Die fünf Jüngsten Hoffenheim Spieler der Geschichte

Denis Thomalla, im Trikot der TSG Hoffenheim, foult den Bremer Clemens Fritz. (Foto: Imago, imago images / Werner Schmitt)
Platz 5: Mit 18 Jahren und fünf Tagen debütierte Denis Thomalla gegen den SV Werder Bremen. Derzeit spielt er für den 1. FC Heidenheim in der 2. Bundesliga. Imago imago images / Werner Schmitt Bild in Detailansicht öffnen
Platz 4: Pascal Groß stand mit 17 Jahren, zehn Monaten und 17 Tagen zum ersten mal für die Hoffenheimer auf dem Rasen. Nach Zwischenstationen beim KSC und dem FC Ingolstadt spielt er seit 2017 in der englischen Premier League bei Brighton & Hove Albion. Imago imago images / ARP Bild in Detailansicht öffnen
Platz 3: Marco Terrazino machte 2009 im Alter von 17 Jahren, neun Monaten 16 Tagen sein erstes Profi-Spiel für die TSG. Derzeit spielt er für Dynamo Dresden. Imago imago images / Claus Bergmann Bild in Detailansicht öffnen
Platz 2: Niklas Süle debütierte am 11. Mai 2013 gegen den HSV. 17 Jahre, acht Monate und acht Tage war er alt bei seinem Debüt. Imago imago images / Sportnah Bild in Detailansicht öffnen
Platz 1: Mit 17 Jahren, drei Monaten und 22 Tagen ist Maximilian Beier der jüngste Spieler, der für die TSG Hoffenheim in der Bundesliga auf dem Rasen stand. Imago imago images / Jan Huebner Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN