STAND

Die TSG Hoffenheim hat ihr Auswärtsspiel am 27. Spieltag der Bundesliga beim FC Augsburg verloren. Die Kraichgauer unterlagen mit 1:2 (1:2).

Der FC Augsburg hat sich mit seinem dritten Sieg in Serie weiter von der Abstiegszone in der Fußball-Bundesliga abgesetzt. Beim überzeugenden 2:1 (2:0) gegen die TSG Hoffenheim verstärkte die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich, der Ruben Vargas (8. Minute) und Andre Hahn (23.) früh ein beruhigendes Polster verschafften, zugleich die Sorgen ihres Gegners:

Die Hoffenheimer agierten vor allem in der Anfangsphase viel zu fehlerhaft, erspielten sich danach kaum Chancen und rutschten durch die dritte Niederlage nacheinander wieder ein Stück in Richtung Tabellenkeller. Der Treffer des eingewechselten Robert Skov kam zu spät (86.).

"Wir haben vor allem die Anfangsphase verschlafen und sind schwer enttäuscht", analysierte TSG-Mittelfeldspieler Christoph Baumgartner nach der Partie. Und auch Sebastian Hoeneß hatte sich mehr vorgenommen: "Das war sehr bitter, dass wir nach acht Minuten in Rückstand geraten sind", sagte HOffenheims Trainer in der Pressekonferenz. Und trotzdem lobte er sein Team für die Reaktion nach dem 0:2- Rückstand: "In der zweiten Halbzeit kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben alles versucht."

Nach zuletzt zwei Niederlagen hatte Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß, der auf die angeschlagenen Andrej Kramaric, Munas Dabbur und Sargis Adamyan verzichten musste, "mehr Aggressivität" gefordert. Dieses Vorhaben setzte seine Mannschaft allerdings sehr ungeschickt um, wesentlich entschlossener wirkten die Augsburger.

Ballverlust führt zum Gegentor

Ein Ballverlust von Florian Grillitsch an Daniel Caligiuri an der Mittellinie leitete den Führungstreffer durch Vargas ein. Eine Viertelstunde später landete ein Befreiungsschlag des Schweizers bei Hahn, der Grillitsch und Chris Richards davonspurtete und mit einem strammen Schuss aus halbrechter Position verwandelte. Die verdiente frühe Führung spielte den Augsburgern in die Karten: Sie konnten Hoffenheim kommen lassen. Die TSG hatte dadurch mehr vom Spiel, rückte allerdings nicht mehr ganz so entschlossen auf, um weiteres Ungemach bei Ballverlusten zu vermeiden.

Größere Spielanteile, kaum Chancen

Trotz der größeren Spielanteile erspielten sich die Gäste daher kaum gute Gelegenheiten. Ein Schuss von Christoph Baumgartner (35.) war noch das Gefährlichste, was er und seine Mitspieler zustandebrachten. Augsburg verteidigte zudem sehr konzentriert, souverän und kompromisslos. Hoffenheim fehlten erkennbar die spielerischen Mittel, um die gut gestaffelten Gastgeber ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Der Spielaufbau wirkte behäbig, zündende Ideen fehlten, bei Flanken und Eckbällen behielten die Augsburger Innenverteidiger die Lufthoheit. Es blieb bei wenigen guten Gelegenheiten wie jener von Ihlas Bebou, der vom eingewechselten Mijat Gacinovic gut eingesetzt wurde, mit seinem Schuss aber am gut reagierenden Torhüter Rafal Gikiewicz scheiterte (65.). Skov machte es aber noch einmal spannend.

Durch die Niederlage steht die TSG Hoffenheim auf dem zwölften Tabellenplatz, sieben Punkte vor dem 1. FC Köln auf Relegationsplatz 16.

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern mit wichtigem Dreier gegen Halle

Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem wichtigen Heimsieg gegen den Halleschen FC wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf der 3. Liga getankt. Die Roten Teufel siegten zuhause mit 3:1.  mehr...

Altensteig

Reiten | Herpes-Virus Reitturnier in Altensteig: Die Gefahr durch Pferde-Herpes ist allgegenwärtig

In zahlreichen europäischen Ländern grassiert unter Pferden aktuell die Virusvariante EHV-1. Eine Herpes-Infektion, der schon zahlreiche Tiere zum Opfer gefallen sind - auch in Baden-Württemberg. Wie geht Reit-Olympiasieger Michael Jung aus Horb am Neckar mit der Gefahr für seine Pferde um?  mehr...

Stuttgart

"Einen 1:1-Ersatz gibt es nicht" So will der VfB Stuttgart Silas Wamangituka und Nicolas Gonzalez ersetzen

Der VfB Stuttgart spielt bisher als Aufsteiger eine starke Saison. Doch nun fehlen den Schwaben zwei absolute Leistungsträger in der Offensive. Trainer Pellegrino Matarazzo geht trotzdem optimistisch in die Partie gegen den SV Werder Bremen (Sonntag, 15:30 Uhr).  mehr...

Kaiserslautern

"Wir müssen dieses Spiel gewinnen" Mit dem Rücken zur Wand: Der FCK vor dem ersten "Endspiel" gegen Halle

Sportlich steht der 1. FC Kaiserslautern am Abgrund, abseits des Fußballplatzes herrscht bei den Roten Teufeln Chaos und Uneinigkeit im Klub. Nun wartet mit der Partie gegen den Halleschen FC ein Spiel auf den FCK, in dem ein Sieg fast schon Pflicht ist.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Baptiste Santamaria: Freiburgs Pferdeflüsterer

Freiburgs Mittelfeldstar Baptiste Santamaria hat neben dem Fußball eine zweite Leidenschaft: seine Pferde. Im SWR-Interview spricht der 26-jährige Franzose darüber, was er sich von seinen Pferden abschaut.   mehr...

Corona | Amateurfußball Jugendfußball: Lockdown mit Folgen

3.000 Jugendmannschaften in Baden-Württemberg weniger als 2010. Auch Südbadens Jugendwart Harald Fengler erlebt einen dramatischen Rückgang beim Nachwuchs in seinem Bezirk. Corona beschleunigt den Prozess zusätzlich.  mehr...

Fußball | 3. Liga "Brutales Zeichen": Kaiserslautern mit neuem Mut im Abstiegskampf

Platzverweis und Gegentor in kurzer Zeit: Für den FCK war am Samstag mal wieder alles angerichtet für den nächsten Rückschlag. Doch dann zeigt das Antwerpen-Team Moral - und schöpft nach toller Reaktion neuen Mut im Abstiegskampf.  mehr...

Fußball | Bundesliga Freiburg verliert nach Führung in Gladbach

Obwohl der SC Freiburg früh durch Roland Sallai in Führung ging (10.), verlor die Elf von Christian Streich mit 1:2 bei Borussia Mönchengladbach. Kurz vor Schluss jubelten die Freiburger zwar noch einmal, aber Schlotterbecks Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben.  mehr...

Fußball | Bundesliga Mainz verspielt Führung gegen Bielefeld im Kellerduell

Der FSV Mainz 05 hat im Kellerduell mit Arminia Bielefeld einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach dem 1:1 (0:0) beträgt der Abstand zur Abstiegszone weiter nur zwei Punkte.  mehr...

STAND
AUTOR/IN