U19 1899 Hoffenheim (Foto: Imago, imago/Hartenfelser)

Youth League | TSG 1899 Hoffenheim Ein Traum wird wahr: Real Madrid kommt nach Hoffenheim

Das Bundesliga-Team von 1899 Hoffenheim hat sich längst aus der Champions League verabschiedet. Die U19 ist dagegen international noch dabei. Jetzt kommt Real Madrid.

Das Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim ist seit Tagen ausverkauft. Kein Wunder - Real Madrid kommt und spielt im Viertelfinale der Youth League gegen die U19 von 1899 Hoffenheim. Benjamin Wallquist, Kapitän der Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten, schwärmt von den "Königlichen":

"Real Madrid ist einer der größten Vereine der Welt"

Benjamin Wallquist, U19 1899 Hoffenheim
Dauer

Das "Abenteuer", wie U19-Trainer Marcel Rapp die Youth League bezeichnet, geht also weiter. Und die Jungs der TSG sind selbstbewusst, denn in der Youth League ist Hoffenheim zuhause noch ungeschlagen. Manchester City wurde in der Gruppenphase mit 5:2 besiegt, im Achtelfinale wurde Dynamo Kiew ausgeschaltet. Jetzt kommt also Real Madrid.

"Dass wir gegen Real Madrid vor ausverkauftem Haus spielen, ist eine super Sache. Aber der Weg soll noch nicht zu Ende sein."

Marcel Rapp, 1899 Hoffenheim
Dauer

Am Mittwochabend ist es also soweit. Um 18 Uhr wird angepfiffen, und zum ersten Mal seit 2008 ist das Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim mit über 6.000 Zuschauern ausverkauft. Die U19-Kicker freuen sich darauf und haben Respekt: Vor der Kulisse und vor Real Madrid. Aber sie vertrauen auch auf ihre eigene Stärke, den Teamgeist.

 "Das ist ein klangvoller Name. Solche Spiele sind der Grund, warum wir als Kinder alle angefangen haben, Fußball zu spielen."

Benjamin Wallquist, 1899 Hoffenheim
Dauer

Aber offensichtlich haben auch die Königlichen aus Madrid Respekt vor Hoffenheim, dem Tabellenvierten der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Das Abschlusstraining von Real findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Journalisten und andere Beobachter sind explizit unerwünscht.

STAND