Wenn Benjamin Hübner auf dem Platz steht, läuft es für die TSG Hoffenheim deutlich besser.  (Foto: Imago, Imago)

Fußball | Bundesliga TSG-Profi Benjamin Hübner - einer wie Lothar Matthäus

AUTOR/IN

Benjamin Hübner hat das gewisse Etwas. Wenn er auf dem Platz steht, läuft es für die TSG Hoffenheim deutlich besser. Das war in der vergangenen Saison so, und das ist in dieser Spielzeit wieder der Fall.

Die Statistik ist verblüffend. Mit Hübner, der in dieser Saison auf acht Bundesligaspiele kommt, liegt der Punkteschnitt der TSG Hoffenheim bei 2,00. In den sechs Partien ohne ihn sprangen im Schnitt dagegen nur 0,83 Punkte für die Kraichgauer heraus.

Dauer

Bessermacher Benjamin Hübner

"Benni ist ein extremer Gewinner. Er hat eine große Ausstrahlung. Das gibt der Mannschaft Sicherheit". Und damit nicht genug an Huldigung: "Wenn früher Lothar Matthäus auf dem Platz war, haben sich die deutschen Spieler besser gefühlt. Das hat Benni auch in sich", so Schreuder. Der Stellenwert von Hübner ist unbestritten.

Dauer

Verletzungsanfälliger Gewinner-Typ

Die Krux an der Sache: Er fällt sehr oft aus. Zu Beginn der Saison zwickte sein Nacken, zuletzt schlug sich der 30-jährige Innenverteidiger mit einer Grippe herum und verpasste zwei Spiele. Für die Partie gegen Augsburg hat sich Hübner nun wieder fit gemeldet. Die TSG, die aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt hat, kann den Gewinner-Typ mit Matthäus-Aura dabei bestimmt sehr gut gebrauchen.

AUTOR/IN
STAND