Andrej Kramaric wird der TSG Hoffenheim in Köln fehlen (Foto: Imago, Michael Weber)

Fußball | Bundesliga TSG Hoffenheim muss in Köln auf Andrej Kramaric verzichten

Die TSG Hoffenheim muss im Gastspiel beim krisengeschüttelten Aufsteiger 1. FC Köln (Freitag, 20:30 Uhr) auf Angreifer Andrej Kramaric verzichten.

"Er braucht noch etwa ein bis zwei Wochen", sagte Trainer Alfred Schreuder über den kroatischen Vize-Weltmeister. Kramaric musste sich Ende August einer Arthroskopie im rechten Knie unterziehen. Nach zwei Einsätzen in der Bundesliga Ende Oktober war der 28-Jährige bei den zurückliegenden beiden Pflichtspielen im DFB-Pokal und der Liga nicht dabei. Das Knie habe "eine Reaktion" auf die Einsätze gezeigt, hatte Schreuder daraufhin erklärt.

Dauer

Jürgen Locadias Trend zeigt nach oben

Gute Chancen, im Sturm zu beginnen, hat indes Sommer-Neuzugang Jürgen Locadia. Bei Hertha BSC in Berlin und daheim gegen Paderborn stand der Niederländer die ersten beiden Male in der Hoffenheimer Startelf - und in beiden Partien gelang dem Stürmer prompt ein Tor. Seinen Formaufschwung könnte er nun in Köln fortsetzen.

Dauer

Diadie Samassekou in Kön mit dabei

Im Gegensatz zu Kramaric soll Diadie Samassekou in Köln mit von der Partie sein. "Die Chancen stehen gut, dass er um Einsatz kommt. 90 Minuten sind aber ausgeschlossen", sagte Schreuder. Der TSG-Rekordeinkauf, der für zwölf Millionen Euro vom österreichischen Meister RB Salzburg kam, fehlte bisher aufgrund eines Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Die Kraichgauer feierten zuletzt vier Bundesliga-Siege in Folge - darunter Erfolge beim FC Bayern und gegen den FC Schalke 04 - und dürfen den Blick in der Tabelle nach oben richten. Im Spiel in Köln geht es darum, "den Flow fortzusetzen", so Schreuder. Danach trifft die TSG auf Mainz und Düsseldorf und könnte sich in der Tabelle oben festsetzen.

REDAKTION
STAND