Jubel bei der TSG Hoffenheim (Foto: Imago, HJS)

Fußball | Bundesliga Die TSG Hoffenheim erzielt erneut einen Rekordumsatz

Auf dem Platz läuft es für die TSG Hoffenheim mit zuletzt vier Pflichtspiel-Siegen derzeit rund. Doch auch wirtschaftlich gibt es für die Kraichgauer allen Grund zur Freude.

Die TSG Hoffenheim hat in der Saison 2018/19 erneut einen Rekordumsatz erzielt. Im zum 30. Juni abgelaufenen Geschäftsjahr wurde mit knapp 164 Millionen Euro der Erlös des Vorjahres noch einmal leicht übertroffen. Der Gewinn nach Steuern beläuft sich auf mehr als 18 Millionen Euro - der zweithöchste der Klubgeschichte.

"Wir haben nicht nur zum vierten Mal nacheinander die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro überschritten, sondern auch zum vierten Mal nacheinander ein positives Betriebsergebnis erreicht“, erklärte Frank Briel , Geschäftsführer Finanzen, in einer Mitteilung der TSG.

Die nächste Rekordbilanz wartet

Gleichzeitig erklärten die Kraichgauer, dass bereits jetzt absehbar sei, dass die laufende Spielzeit 2019/20 eine weitere Rekordbilanz bringen wird. "Wir werden erstmalig die Umsatzschwelle von 200 Millionen Euro überspringen und dabei auch ein Ergebnis erwirtschaften, das in der Geschichte unseres Klubs eine Bestmarke darstellen wird", so Briel.

Dafür verantwortlich sind hauptsächlich die Transfererlöse in Höhe von rund 110 Millionen Euro. Unter anderem verließen die Spieler Joelinton (Newcastle), Kerem Demirbay, Nadiem Amiri (beide Leverkusen), Nico Schulz (Dortmund) und Vincenzo Grifo (Freiburg) vor der aktuellen Saison die TSG. Diese Wechsel werden sich erst in der Bilanz 2019/20 niederschlagen und dem Klub "ein herausragendes Ergebnis bescheren“, so der TSG-Finanzchef.

REDAKTION
STAND