Der Neu-Hoffenheimer Ihlas Bebou im Trikot von Hannover 96 (Foto: Imago, SWR, Foto: Eibner)

Bundesliga | TSG 1899 Hoffenheim Hoffenheim schnappt sich Hannovers Bebou

1899 Hoffenheim bastelt weiter fleißig am Kader für die neue Saison: Wie der Klub mitteilte, wechselt Ihlas Bebou von Hannover 96 in den Kraichgau.

Den Angaben zufolge unterschrieb der togolesische Nationalspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Hoffenheim zahlt zehn Millionen Euro für Bebou, in dessen bis 2021 laufendem Vertrag bei den Niedersachsen eine entsprechende Ausstiegsklausel verankert war. Zuvor hatte 1899 bereits Linksaußen Sargis Adamyan (Jahn Regensburg) und Linksverteidiger Konstantinos Stafylidis (FC Augsburg) verpflichtet.

"Ihlas ist einer der schnellsten Spieler der Bundesliga und kann in der Offensive variabel eingesetzt werden. Darüber hinaus ist er technisch und spielerisch stark, so dass er extrem schwer zu verteidigen ist und ein echter Unterschiedsspieler sein kann", so Alexander Rosen, Hoffenheims Direktor Profifußball: "Wir sind sehr glücklich, dass sich Ihlas Bebou für uns entschieden hat."

Bebou lobt Hoffenheim: "Top-Adresse"

"Hoffenheim hat in den vergangenen Jahren eine herausragende Entwicklung genommen und ist für ehrgeizige Spieler wie mich eine Top-Adresse", wird Bebou in einer Mitteilung der Hoffenhiemer zitiert. "Ich bin überzeugt, dass ich mich hier super weiter entwickeln kann."

In der laufenden Saison absolvierte Bebou verletzungsbedingt nur elf Spiele. Dabei erzielte er vier Treffer und bereitete drei weitere vor. Insgesamt lief Bebou seit 2017 41 Mal im Dress der Niedersachsen auf. Vorher war der 25-Jährige für Fortuna Düsseldorf aktiv. Bebou war als Elfjähriger aus dem Togo in Nordrhein-Westfalens Landeshauptstadt gekommen und kickte auch in der Jugend für die Fortuna. Bebou, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, lief bislang zehn Mal für die Nationalmannschaft Togos auf.

STAND