Erik Durm (1. FC Kaiserslautern) am Ball (Foto: IMAGO, IMAGO / Jan Huebner)

Fußball | 2. Bundesliga

FCK-Profi Erik Durm: "Ich habe Klopp und Wagner sehr viel zu verdanken"

STAND
REDAKTEUR/IN
SWR/Achim Scheu

Erik Durm wechselte vor der Saison aus Frankfurt nach Kaiserlautern. Vom Europa-League-Sieger zum Zweitliga-Aufsteiger. Durm ist damit zurück in seiner pfälzischen Heimat - und nach kurzer Eingewöhnung fühlt sich Durm in Kaiserslautern pudelwohl.

Der Schritt war groß, zweifelsohne. Zwar war Erik Durm in Frankfurt kein Stammspieler, aber dennoch kam sein Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern überraschend. Statt mit der Eintracht in der Champions League die erfolgreiche Europareise der Frankfurter fortzusetzen, zog es den gebürtigen Pirmasenser zum Zweitliga-Aufsteiger. Magdeburg oder Heidenheim statt Tottenham oder Marseille in der Königsklasse.

Alte Liebe FCK

Zum einen war natürlich die fehlende Perspektive auf regelmäßige Spielzeit in Frankfurt ein Grund für den Wechsel. Zum anderen war es die Verbundenheit zum FCK und zum Betzenberg: "Als kleiner Junge war es schon mega, sich nur vorzustellen, wie es ist, da unten stehen zu dürfen. Und jetzt steht man fast jedes Wochenende unten. Der 'Betze' ist einfach Wahnsinn. Immer wieder Gänsehaut", sagt Durm am Sonntagabend als Studiogast bei SWR Sport.

Schon als Kind war er FCK-Fan, auch wenn er als Nachwuchsspieler nie für die Lauterer kickte. In Rieschweiler-Mühlbach aufgewachsen ging es über die Nachwuchsleistungszentren des 1. FC Saarbrücken und Mainz 05 hinaus in die Bundesliga. Durm musste erst 30 Jahre alt werden, um erstmals in seiner Karriere das FCK-Trikot tragen zu dürfen.

Weltmeister 2014 in Rio

Erik Durm darf sich "Weltmeister 2014" nennen. Er stand als 22-Jähriger im WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw. Durm kam als Weltmeister aus Brasilien zurück, auch wenn er beim Turnier keine einzige Minute auf dem Feld stand. Als Weltmeister fühlt er sich trotzdem: "Die Fußball-WM war für mich wie ein Märchen. Dass es zum Titel gereicht hat, war natürlich der Höhepunkt für mich. Ich habe einfach versucht, alles aufzusaugen."

Jürgen Klopp und David Wagner haben ihn geprägt

Im Jahr 2012, Erik Durm hatte gerade seine erste Saison in der U23 von Mainz 05 gespielt, wechselte er trotz eines Angebots für einen Profivertrag bei den Mainzern in die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Sein Trainer dort David Wagner. Ab der Saison 2013/2014 zählte er zum Profi-Kader des BVB zu Jürgen Klopp.

Wagner und Klopp schulten den gelernten Stürmer zum rechten Verteidiger um, waren seine wichtigsten Förderer: "Jürgen Klopp und David Wagner waren für mich ganz besondere Trainer und Menschen. Sie haben mir als junger Spieler sehr viel Selbstbewusstsein und Rückendeckung mitgegeben", schwärmt Durm von den beiden Fußballlehrern.

Die neue Folge DEIN FCK auf YouTube

Mehr zum 1. FC Kaiserslautern:

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga Die Hälfte ist geschafft: 1. FC Kaiserslautern freut sich über 20 Punkte

Das Chancenplus reichte nicht für einen Heimsieg des 1. FC Kaiserslautern gegen den 1. FC Nürnberg. Doch der FCK gab sich im Duell der Traditionsklubs auch mit einem Remis zufrieden. Die Zwischenbilanz sieht gut aus.

SWR Sport SWR Fernsehen

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga Terrence Boyd: "Die Fans machen uns zu einem nicht normalen Aufsteiger"

Der 1. FC Kaiserslautern hat zuhause gegen den 1. FC Nürnberg 0:0 gespielt. Nach der Partie gab es dennoch viel Lob für den Auftritt der Mannschaft - und den der Fans.

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga FCK-Flitzer Kenny Prince Redondo: "Wollen die Identität des Vereins auf dem Platz zeigen!"

Kenny Prince Redondo blüht in der 2. Liga beim FCK auf. Woran das liegt und was der spezielle Charakter des Teams damit zu tun hat, verrät er im SWR Sport Podcast "Nur der FCK".

STAND
REDAKTEUR/IN
SWR/Achim Scheu

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga Vor dem Rückrundenstart: Die Euphorie rund um den FCK ist riesig

Es ist fast schon ein bisschen beängstigend. Die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern predigen Demut und Zurückhaltung, die Fans aber gehen extrem euphorisch in die Rückrunde. Der Traum vom Aufstieg überstrahlt vieles.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Kaiserslautern

Vor dem Zweitligastart Demut ist beim 1. FC Kaiserslautern das Wort der Stunde

Nach schwierigen Jahren seit dem Sturz aus der Bundesliga 2012 überzeugt der 1. FC Kaiserslautern endlich wieder in der 2. Liga. Von einem weiteren Aufstieg will aber niemand sprechen.

Kaiserslautern

Vor dem Rückrundenstart FCK-Kapitän Jean Zimmer: "Wir sollten demütig bleiben"

Am kommenden Samstag startet der 1.FC Kaiserslautern auswärts bei Hannover 96 ins Fußballjahr 2023. Die Euphorie rund um den Betzenberg ist riesig. Kapitän Jean Zimmer dämpft ein wenig die großen Erwartungen.