STAND

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Saisonstart vermasselt. Nach der Niederlage gegen Dynamo Dresden musste sich der FCK auch Aufsteiger Türkgücü München geschlagen geben.

Der 1. FC Kaiserslautern hat in der 3. Liga auch das zweite Saisonspiel verloren. Bei Aufsteiger Türkgücü München unterlagen die Roten Teufel nach ganz schwacher Leistung am Sonntag verdient mit 0:3 (0:2). Petar Sliskovic brachte die Gastgeber bereits nach sieben Minuten in Führung.

Lautern steigerte sich danach zwar etwas, zeigte in der Rückwärtsbewegung aber eklatante Schwächen. Einen dieser Patzer nutzte erneut Türkgücü-Spieler Sliskovic (39. Minute) nahezu unbedrängt zum 2:0-Pausenstand.

FCK hängt unten fest

Nach 55 Minuten spielte Kevin Kraus im Strafraum den Ball mit der Hand - er wurde aus kurzer Distanz angeschossen. Tom Boere verwandelte den fälligen Strafstoß zum 3:0-Endstand für die Münchner. FCK-Stürmer Marvin Pourié sah nach 86 Minuten die Gelb-Rote Karte. "Das war heute nicht unglücklich. Ich denke, wir haben ab der ersten Minute kein gutes Spiel gemacht", ärgerte sich Lauterns Kapitän Carlo Sickinger. "Ich glaube, da war keiner dabei, der eine normale Leistung gebracht hat." Der 1. FC Kaiserslautern steht nach zwei Spielen mit null Punkten und 0:4 Toren auf dem letzten Tabellenplatz der 3. Liga.

STAND
AUTOR/IN