STAND

Nach dem 3:0 Erfolg gegen den KFC Uerdingen, will der 1. FC Kaiserslautern die aktuell positive Stimmung nutzen, um gegen den FK Pirmasens ins Verbandspokal-Halbfinale einzuziehen.

Den Aufwärtstrend bestätigen. Das könnte das FCK-Motto sein, für die Pflichtaufgabe im Verbandspokal-Viertelfinale. Dort wartet im pfälzischen Derby der FK Pirmasens.  Auch der Regionalligist scheint sich zu stabilisieren, nach einem sehr schwierigen Saisonstart mit sechs Niederlagen in Serie. Seit fünf Spielen ist das Team von Trainer Patrick Fischer ungeschlagen.

Für das Verbandspokalspiel im Pirmasenser Stadion auf der Husterhöhe sind gut 3400 Karten verkauft worden. Deutlich weniger als bei der Achtelfinal-Partie der letzten Saison. Da war das Pfalz-Duell fast ausverkauft. Und der Drittligist gewann ungefährdet mit 3:1

FCK-Coach Schommers hat den Aufwärtstrend der Pirmasenser registriert. "Dementsprechend sind wir gewarnt", sagte Schommers. Gleichzeitig stellte er klar, dass sein Team die Favoritenrolle annehmen wird. "Wir wollen das Spiel gewinnen. Und wir wollen den Pokal gewinnen", so Schommers. Voraussetzung dafür sei, das Spiel so seriös wie jedes Meisterschaftsspiel anzugehen.

So lief das letzte Pokal-Duell zwischen Pirmasens und dem FCK

Dauer

Interessant dürfte sein, welche Änderungen FCK-Trainer Boris Schommers, nach dem guten Ligaauftritt gegen Uerdingen, vornimmt. Verzichten muss er definitiv auf Stürmer Timmy Thiele. Der 28-Jährige ist nach seinem Platzverweis in der Partie beim SV Gonsenheim für drei Verbandspokalspiele gesperrt.

STAND
AUTOR/IN