Jubel 1. FC Kaiserslautern (Foto: IMAGO, IMAGO / Zink)

Fußball | 2. Bundesliga

Saisonziel in greifbarer Nähe - FCK will in Magdeburg die 40 Punkte vollmachen

Stand
REDAKTEUR/IN
DK

Schon zu Saisonbeginn war klar, dass die 40-Punkte-Marke das ausgeschriebene Ziel des 1. FC Kaiserslautern ist. Gegen Magdeburg können die Roten Teufel das erreichen.

Dass es schon nach 23 Spielen möglich ist, die 40 Punkte voll zu machen, damit hätte wohl vor der Saison noch niemand gerechnet. Mit einem Sieg gegen den Mitaufsteiger aus Magdeburg käme der FCK auf 41 Zähler - ein Schnitt von fast 1,8 Punkten pro Partie. Eine starke Bilanz für einen Aufsteiger. Aber dafür müssen die Roten Teufel erstmal gegen Magdeburg bestehen.

Zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Folge

Seine letzten beiden Spiele in der Fremde beim FC St. Pauli und beim SC Paderborn hat der FCK verloren. Es waren die ersten beiden Auswärtsniederlagen überhaupt in dieser Zweitliga-Saison. Mit dem 3:1-Erfolg gegen Greuther Fürth hat sich Kaiserslautern zurückgemeldet, auch wenn der Trainer dort gerade in der Schwächephase nach der Pause noch Verbesserungspotenzial gesehen hatte. Trotzdem ist Dirk Schuster aktuell zufrieden mit seiner Mannschaft. "Wir haben in den letzten beiden Spielen zwei gute bis sehr gute Leistungen gebracht, wir haben nach den zwei 0:1-Niederlagen den Turnaround hingekriegt, sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt", so Schuster.

Mit dem Sieg über die Fürther ist der FCK seinem Saisonziel wieder ein Stück näher gekommen. "Wir haben jetzt 38 Punkte, da sind alles Faktoren, die unsere Brust noch ein bisschen breiter machen, wo wir dann auch sagen, dass wir mit sehr viel Selbstvertrauen, aber auch mit gehörigem Respekt nach Magdeburg fahren". Schuster freut sich auf die Stimmung, die Atmosphäre und die Lautstärke im Stadion, an der auch mindestens 2.000 FCK-Fans beteiligt sein werden. "Es wird ein heißer Tanz, wir wollen unseren Anteil an einem richtig guten, geilen Fußballspiel leisten und klar, unserem Ziel näher kommen, die 40 Punkte-Marke überspringen. Wir wollen einen oder auch drei Punkte mitnehmen."

FCM: Letzte Saison Drittliga-Überflieger, diese Saison Abstiegskampf in der 2. Liga

In der vergangenen Drittliga-Saison war der 1. FC Magdeburg uneinholbar vorne. 14 Punkte vor dem Tabellenzweiten Braunschweig, 15 Zähler mehr als der FCK. Der Durchmarsch der Magdeburger beeindruckte. In der 2. Bundesliga läuft es für den Aufsteiger eher schleppend. Auf Tabellenplatz 14 steht Magdeburg noch über dem Strich, hat aber mit zwölf Niederlagen schon acht mehr als Mitaufsteiger Kaiserslautern. Im Hinspiel gab es ein spektakuläres 4:4 auf dem Betzenberg. FCK-Trainer Dirk Schuster zeigt Respekt vor dem Gegner: "Da wird einiges auf uns zurollen. Sie versuchen spielerische Lösungen zu finden, versuchen über Ballbesitz nach vorne zu spielen und gehen zielgerichteter zum Tor, als noch zu Beginn der Saison. Es wird ein heißer Tanz."

Sein Saisonziel wird der FCK erreichen, das steht so gut wie fest. Ob am Freitag in Magdeburg oder erst gegen einen der nächsten Gegner. Der Klassenerhalt sollte damit sicher sein. Über das was nach den 40 Punkten kommt, will beim 1. FC Kaiserslautern aber noch niemand sprechen. Vielleicht ja dann, wenn die erstmal da sind.

Stand
REDAKTEUR/IN
DK