Nicolai Rapp, Neuzugang beim 1. FC Kaiserslautern (Foto: 1. FC Kaiserslautern)

Fußball | 2. Bundesliga

Winter-Neuzugang für den FCK: Nicolai Rapp kommt vom SV Werder Bremen

STAND
REDAKTEUR/IN
JS

Verstärkung für den 1. FC Kaiserslautern: Defensivallrounder Nicolai Rapp vom SV Werder Bremen wird bis zum Saisonende auf Leihbasis zu den Roten Teufeln wechseln.

"Nicolai Rapp, der unbedingt an den Betzenberg wollte, bringt uns mit seiner Qualität auf dem Platz und mit seiner Persönlichkeit nochmal auf ein neues Level", sagte FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen zur Leihe des defensiven Mittelfeldspielers.

FCK leiht Nicolai Rapp von Werder Bremen aus

Clemens Fritz: "Wir wollen Rapp mehr Spielzeit ermöglichen"

"Rappo ist auf uns zugekommen, weil er mehr Spielzeit haben möchte, als er sie zuletzt bei uns bekommen hat. Mit der Leihe nach Kaiserslautern wollen wir ihm dies ermöglichen, sehen bei ihm aber auch weiterhin das Potential in der Bundesliga auf mehr Einsätze zu kommen", erklärte Clemens Fritz, Leiter Scouting und Profifußball bei Werder Bremen.

Erste Schritte in Hoffenheim

Rapp kam in den bisherigen 15 Saisonspielen in sieben Partien auf insgesamt 66 Minuten Einsatzzeit. In der Aufstiegssaison der Bremer wurde der Mittelfeldspieler in 28 Spielen eingesetzt, in denen ihm zwei Treffer gelangen. Ausgebildet wurde der gebürtige Heidelberger unter anderem bei der TSG Hoffenheim.

STAND
REDAKTEUR/IN
JS

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga FCK legt nach: de Preville kommt aus Frankreich

Der 1. FC Kaiserslautern hat auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen. Der Zweitligist verpflichtete den französischen Angreifer Nicolas de Preville.

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga FCK-Routinier Hendrick Zuck: "Alles, was nach den 40 Punkten kommt, ist Bonus!"

Feste Größe in der Abwehr, genialer Vorbereiter vorne: Hendrick Zuck ist aus der Stammelf des FCK nicht mehr wegzudenken. Der Saarländer hängt mit ganzem Herzen am FCK.

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga "Ganz widerlich": Hass-Nachrichten gegen FCK-Keeper Andreas Luthe

Zweitligist Hannover 96 hat sich mit Torhüter Andreas Luthe solidarisch erklärt. Der Schlussmann des 1. FC Kaiserslautern hatte nach dem 3:1-Sieg der Pfälzer bei den Niedersachsen nach eigenen Angaben Hass-Nachrichten über die sozialen Medien erhalten.