Kevin Kraus vom FCK (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

Fußball | 2. Bundesliga

Kevin Kraus - der Fixpunkt in der FCK-Defensive

STAND
REDAKTEUR/IN
Michi Glang
INTERVIEW
Marius Müller

Innenverteidiger Kevin Kraus ist beim FCK längst nicht mehr wegzudenken. Der 30-Jährige nimmt nicht nur auf dem Platz eine ganz wichtige Rolle bei den Roten Teufeln ein.

Für Kevin Kraus vom 1. FC Kaiserslautern läuft es gut. Nachdem sich der Vertrag des Innenverteidigers aufgrund einer Klausel bezüglich der absolvierten Spiele um ein Jahr verlängert hatte, gehörte Kraus auch beim Last-Minute-Wahnsinn gegen den 1. FC Heidenheim zu den Protagonisten: Der in die Offensive beorderte Verteidiger legte perfekt für Philipp Hercher auf, der den Betzenberg mit dem 2:2-Ausgleich zum Beben brachte.

Eine Szene, die sinnbildlich für das Wirken von Kraus steht. Der Routinier ist eine feste Stütze der Mannschaft von Trainer Dirk Schuster, der ihm jüngst eine "ausgezeichnete" Saison attestierte.

Schuster freut sich über Verbleib von Führungs-Duo

Neben Kraus hat auch Hendrick Zuck seinen Vertrag verlängert. "Ihre Leistung auf dem Platz war oft stimmig, dazu hat ihre Stimme Gewicht in der Kabine. Sie spielen eine große Rolle und sind beide im Mannschaftsrat, das sagt eigentlich alles", hatte FCK-Coach Dirk Schuster dazu zuletzt zu SWR Sport gesagt.

Neben der defensiven Stabilität, die der 30-jährige Kraus einbringt hat er in 22 Saisonspielen bereits sechs Scorerpunkte (vier Tore, zwei Assists) gesammelt.

Kraus als wichtiger Ansprechpartner beim FCK

Kraus war im Sommer 2018 aus Heidenheim zum FCK gewechselt. Neben Zuck und Dominik Schad ist er damit der dienstälteste Spieler am Betzenberg. Das macht sich nicht nur auf Platz bemerkbar, wo Kraus die FCK-Mannschaft mit lautstarken Kommandos anweist und damit großen Anteil daran hat, dass der FCK mit der 40-Punkte-Marke das angestrebte Saisonziel bereits nach 26 Partien geknackt hat.

Auch neben dem Feld ist Kraus wichtiger Ansprechpartner für seine Mitspieler. "Ich versuche jedem Einzelnen zu helfen. Ich bin ein erfahrener Spieler und habe schon einiges mitgemacht in meiner Profilaufbahn", sagte Kraus im Gespräch mit SWR Sport, der besonders die jüngeren Mitspieler anleiten will.

Rapp: "Krausi hat immer einen Spruch parat"

Auf dem Platz zählt für Kraus dann nur der Sieg. "Klar ist es nicht immer einfach mit mir auf dem Platz. Ich bin ein kommunikativer Typ, der auch mal ein bisschen lauter werden kann. Aber es ist immer so, dass ich jedem helfen will, damit er sich auch weiterentwickelt", sagte Kraus.

Mitspieler Nicolai Rapp schätzt besonders die Besonnenheit des Abwehrspezialisten. "Krausi ist relativ ruhig, hat aber immer einen Spruch parat. Er tut der Mannschaft unheimlich gut. Man sieht das auf dem Platz und auch abseits davon", sagte der Mittelfeldspieler und spricht den FCK-Fans aus der Seele. "Wir sind alle froh, dass sich sein Vertrag verlängert hat."

STAND
REDAKTEUR/IN
Michi Glang
INTERVIEW
Marius Müller

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga FCK beendet starke Saison mit einer Niederlage

Der 1. FC Kaiserslautern muss sich im letzten Heimspiel Fortuna Düsseldorf geschlagen geben. Der Aufsteiger beendet eine starke Saison auf Platz neun.

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga FCK vor Saisonfinale: Personalprobleme und sechs Abschiede

Im Saisonfinale vor fast vollem Haus will sich der 1. FC Kaiserslautern mit einem Sieg gegen Fortuna Düsseldorf in die Sommerpause verabschieden, doch den FCK plagen Personalprobleme.

SWR Sport SWR Fernsehen

Frankfurt

Fußball | DFL So reagieren die Klubs aus dem Südwesten auf den geplatzten Milliarden-Deal

Die 36 Klubs der Bundesliga und 2. Liga stimmen bereits im ersten Schritt gegen einen Investoren-Deal der Deutschen Fußball Liga (DFL). Das sagen der 1. FSV Mainz 05 und der FCK zu dem Votum.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP