STAND
AUTOR/IN

Eine lange, nervenaufreibende Saison für den FCK in der 3. Liga neigt sich ihrem Ende zu. Zwischenzeitlich schien der Klassenerhalt kaum noch zu schaffen. Jetzt könnte das erlösende Ziel sogar schon vorzeitig erreicht werden.

Der letzte Schritt zum Klassenerhalt. Gegen Viktoria Köln will der FCK es schaffen. Aus eigener Kraft. Lange genug gezittert, die vielen Rückschläge, die Selbstzweifel. Das alles soll vorbei sein.

Möglicherweise schon ein Spieltag vor dem Saisonende. "Wir haben uns diesen Matchball hart erkämpft. Am besten nutzt man den ersten Matchball. Wir wollen kein Endspiel am 38. Spieltag", sagt FCK-Trainer Marco Antwerpen.

Gute Ausgangsposition erarbeitet

Mit dem 4:1-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Uerdingen und dank der Niederlagen der Konkurrenz steht der FCK zwei Spieltage vor Saisonende mit vier Punkten Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf dem 15. Tabellenplatz. Keine Garantie also für den Klassenerhalt. Aber gleichzeitig die Chance, schon am Samstag den Klassenerhalt perfekt zu machen. Das letzte Saisonspiel zu Hause gegen den SC Verl wäre dann nur noch Schaulaufen. "Wir unterschätzen nichts und haben nichts abzuschenken, denn wir wollen nicht abhängig sein von anderen Ergebnissen", beschreibt Antwerpen die Ausgangslage vor dem Spiel in Köln.

Marco Antwerpen gegen seinen Ex-Klub

Für Marco Antwerpen ist das Spiel noch aus einem anderen Grund speziell. Beim Gegner Viktoria Köln war er selbst von 2016 bis 2017 Trainer und führte den Verein zur Meisterschaft in der Regionalliga West. Jetzt will er im Duell gegen den Ex-Klub den Klassenerhalt schaffen. Dabei zeigt sich Antwerpen aber frei von besonderen Emotionen bei seiner Rückkehr ins Stadion von Viktoria Köln: "Ob wir jetzt den Klassenerhalt an meiner alten Wirkungsstätte schaffen ist völlig uninteressant, es geht hier um den Verein FCK und wo wir etwas eintüten ist egal, Hauptsache wir machen es."

Wiedersehen mit Timmy Thiele

Und es gibt noch ein Wiedersehen: Ex-FCK-Profi Timmy Thiele schießt jetzt für die Kölner die Tore. Allerdings nur drei in dieser Saison. Beim FCK waren es 17 in 70 Spielen. Natürlich will er seine Bilanz auch im Spiel gegen seinen Ex-Klub noch etwas aufbessern, auch wenn sicherlich noch Sympathien für die Roten Teufel da sind. In der Winterpause gab es sogar Gerüchte über seine Rückkehr in die Pfalz.

Unterstützung der Fans war wichtig

Genug Gründe also für den FCK, um in Köln nochmal mit voller Konzentration ins Spiel zu gehen. Mit 15 Punkten aus den letzten acht Partien hat sich der FCK die gute Ausgangsposition hart erarbeitet. Marco Antwerpen sieht einen Entwicklungsprozess bei seiner Mannschaft und trotz viel Unruhe im Verein hält er fest: "Ich habe in einer schwierigen Phase den Verein übernommen, aber ich spüre einen großen Zusammenhalt, allein schon wie die Fans uns unterstützen. Ohne das hätten wir es gar nicht bis hierhin geschafft." Jetzt gilt es nur noch, das Erreichte ins Ziel zu bringen und sich zu belohnen.

Kaiserslautern

3. Liga live | 15. Mai, 14:00 Uhr Jetzt live: Viktoria Köln - 1. FC Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern auf dem Weg zum Klassenerhalt: SWR Sport zeigt das Auswärtsspiel bei Viktoria Köln live im SWR Fernsehen, in der ARD Mediathek, auf SWR.de/sport und im SWR Sport YouTube-Kanal.  mehr...

Meistgeklickt auf swr.de/sport

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Sperre und Geldstrafe für VfB-Stürmer Silas Katompa Mvumpa

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Stürmer Silas Katompa Mvumba vom VfB Stuttgart wegen unsportlichen Verhaltens für drei Monate gesperrt. Außerdem muss der Kongolese eine Geldstrafe von 30.000 Euro zahlen.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Spielerberater Neblung über Fall Silas: "In meinen Augen haben sich Spieler und Berater strafbar gemacht"

Der Stuttgarter Profi Silas Katompa Mvumpa spielte bislang unter falscher Identität. Spieler und Verein sprechen von Machenschaften eines früheren Spielervermittlers des Kongolesen. Spielerberater Jörg Neblung hält das für wahrscheinlich, sieht aber auch eine Mitschuld beim Offensivmann des VfB, wie er exklusiv gegenüber SWR Sport erklärt.   mehr...

Stuttgart

Fußball | Meinung Silas gehört mit der vollen Milde des Gesetzes bestraft

Zwei Jahre lang hat Silas Katompa Mvumpa alle getäuscht - und selbst wohl am meisten darunter gelitten. Dennoch gehört der Flügelspieler des VfB Stuttgart bestraft, meint SWR Sport-Redakteur Michael Richmann.  mehr...

STAND
AUTOR/IN