STAND
REDAKTEUR/IN

Personalentscheidungen beim FCK: Nach den Rücktritten der Gremiumsmitglider Martin Weimer und Bernhard Koblischek unter der Woche hat der Verein die Positionen in Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. und im Beirat der GmbH neu besetzt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Keßler sowie die Gremienmitglieder Markus Merk und Fritz Fuchs werden aus dem Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern e.V. in den Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH entsendet. Das teilte der Vorstand des viermaligen deutschen Meisters am Sonntag mit. Die Entscheidung fiel einstimmig und auf Vorschlag der beiden neuen Ratsmitglieder Johannes B. Remy und Valentin Helou.

Zwei neue Aufsichtsratsmitglieder bestimmt

Remy und Helou rücken für die in den vergangenen Tagen zurückgetretenen Martin Weimer und Bernhard Koblischeck in den Aufsichtsrat des Klubs nach. Remy wurde in einer Sitzung am Samstag vor dem Spiel gegen den Halleschen FC (3:1) zudem als neuer stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender gewählt.

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Nächster Rücktritt: FCK-Aufsichtsratsmitglied Weimer legt Ämter nieder

FCK-Aufsichtsratsmitglied Martin Weimer ist von seinen Ämtern zurückgetreten. In einer Pressemitteilung des Vereins heißt es, gegen ihn sei Anzeige erstattet worden, weil seine Wiederwahl zum Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern am 26. Februar 2021 gegen die Vereinssatzung verstoßen habe.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Unruhe beim 1. FC Kaiserslautern? Die Gremien beziehen Stellung

Der 1. FC Kaiserslautern kommt nicht zur Ruhe. Der erst vor vier Wochen neu gewählte Aufsichtsrat verliert ein Mitglied, das schwere Vorwürfe gegen die Vereinsgremien erhebt. Nun haben sich die Gremien des Klubs dazu geäußert.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des FCK tritt zurück

Der stellvertretende Vorsitzendes des Aufsichtsrats des 1. FC Kaiserslautern, Bernhard Koblischeck, ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. In einer Mitteilung, die dem SWR vorliegt, schreibt Koblischeck, es habe Vorgänge im Verein gegeben, die er mit seinem Werteverständnis nicht vereinbaren könne.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN